Anzeige
Trainer Peter Knäbel legt sich fest

René Adler steht in Leverkusen im Tor

  • Veröffentlicht: 03.04.2015
  • 13:38 Uhr
Article Image Media

René Adler darf wieder ran: Gegen Bayer-Leverkusen soll der HSV-Keeper im Tor stehen.

Anzeige

Trainer Peter Knäbel vom Hamburger SV hat sich in der Torwartfrage festgelegt: Ex-Nationalkeeper René Adler wird beim Gastspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag bei Bayer Leverkusen zwischen den HSV-Pfosten stehen. Adler habe sich "seinen Einsatz verdient", wird Knäbel am Freitag auf der Club-Homepage zitiert.

Die langjährige Nummer 1 hatte den Stammplatz im Sommer an Jaroslav Drobny verloren. Nach der 0:3-Heimpleite gegen den SC Paderborn am zweiten Spieltag erhielt der 35 Jahre alte Tscheche vom damaligen Coach Mirko Slomka den Vorzug für das Spiel gegen Hannover 96 (0:2). Auch nach Slomkas Entlassung blieb Adler unter Josef Zinnbauer nur die Reservebank. Im Oktober vergangenen Jahres erlitt der ehemalige Nationaltorwart zudem eine Kapselverletzung im linken Knie und fiel wochenlang aus.

Überzeugend gegen Hertha BSC

Erst nach Drobnys Roter Karte im Spiel am 14. März in Hoffenheim kam Adler wieder zum Zuge. Er überzeugte im folgenden Heimspiel gegen Hertha BSC (0:1) und auch im Test beim VfL Osnabrück (0:0). "René hat sehr gut gehalten und konnte Pluspunkte sammeln", hatte Knäbel vor ein paar Tagen betont und seine Entscheidung pro Adler damit bereits angedeutet. Sein Comeback als Nummer eins im Hamburger Tor feiert Adler nun ausgerechnet bei seinem Ex-Club Bayer Leverkusen, für den der 30-Jährige im Oberhaus von 2003 bis 2012 gespielt hat.

Mehr Informationen
Tuerkei_Urlaub_dpa
News

Reisebüros glauben nicht an Türkei-Comeback

  • 05.06.2023
  • 12:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group