Anzeige
Rede in L'Isle-Adam

Sarkozy: Flüchtlingsstrom wie Rohrbruch

  • Veröffentlicht: 19.06.2015
  • 15:47
  • dpa
dpa

Bei einer öffentlichen Veranstaltung bei Paris kritisierte das ehemalige Staatsoberhaupt Frankreichs die Asylpolitik der EU und griff dabei zu einem irritierenden Vergleich.

Anzeige

Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy sorgt erneut für Empörung mit Sprachbildern. Der konservative Politiker, von dem angenommen wird, dass er 2017 wieder Staatschef werden will, verglich den Flüchtlingsstrom nach Europa mit einem Wasserrohrbruch. Staatssekretär Jean-Marie Le Guen machte deswegen am Freitag im Sender iTele "mangelnden Respekt vor den Betroffenen" bei Sarkozy aus.

Der 60-Jährige hatte während einer Veranstaltung am Donnerstag in L'Isle-Adam nördlich von Paris die Migrationspolitik der Europäischen Union kritisiert, die nach seinen Worten Flüchtlinge verteile statt sie zurückzuschicken. Unter dem Gelächter seiner Anhänger verglich Sarkozy dies mit einem Handwerker, der dem Hausherren nach einem Rohrbruch in der Küche vorschlage, die Hälfte des Schadens in der Küche zu bewahren und den Rest auf Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer zu verteilen.

Nicht sein erster sprachlicher Fauxpas

Bei Jugendkrawallen 2005 wollte der damalige Innenminister Sarkozy zum Hochdruckreiniger greifen und die Pariser Vorstädte "mit dem Kärcher vom Gesindel befreien".

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group