Anzeige
Vor dem Karnak-Tempel

Selbstmordanschlag in Ägypten

  • Veröffentlicht: 10.06.2015
  • 12:35
  • dpa
dpa

In der Stadt Luxor, gelegen im Osten des Landes, kam es laut Polizeiangaben zu einem Sprengstoffattentat sowie zu einem Schusswechsel. Wie viele Personen dabei letztendlich zu Schaden kamen ist noch nicht bekannt.

Anzeige

Bei einem Selbstmordanschlag in der ägyptischen Touristenstadt Luxor sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen getötet worden. Ein Attentäter habe sich auf dem Vorplatz des bekannten Karnak-Tempels in die Luft gesprengt, hieß es. Zwei weitere hätten sich daraufhin eine Schießerei mit Sicherheitskräften geliefert. Dabei sei ein Mensch getötet und ein Polizist verletzt worden. Sicherheitsbehörden hatten zudem mitgeteilt, dass auch mehrere Souvenir-Verkäufer verwundet worden seien.

Schusswechsel mit der Polizei

Ägyptische Sicherheitsbehörden hatten zunächst davon gesprochen, Polizisten hätten zwei Attentäter bei einem Schusswechsel getötet. Ob Touristen zu Schaden gekommen sind, war zunächst unklar. Auch zum Hintergrund der Tat gab es zunächst keine Informationen.

Die süd-ägyptische Tempelstadt Luxor am rechten Ufer des Nils gilt als einer der zentralen Touristenorte Ägyptens. Die Stadt entstand auf dem Siedlungsgebiet der altägyptischen Hauptstadt Theben. Der Karnak-Tempel ist Unesco-Weltkulturerbe. 1997 waren bei einem islamistischen Terroranschlag in Luxor 58 Urlauber ums Leben gekommen, darunter 36 Schweizer und 4 Deutsche.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group