Anzeige
Studie zu möglichem "Brexit"

So teuer wäre ein britischer EU-Austritt

  • Veröffentlicht: 27.04.2015
  • 12:27 Uhr
  • dpa
Article Image Media
© dpa

Wenn die Briten ihre Drohung wahr machen und aus der EU austreten, könnte das SEHR teuer werden - vor allem für Großbritannien selbst, wie aus einer aktuellen Studie hervorgeht.

Anzeige

Wenn Großbritannien aus der EU austritt, wird das einer Studie zufolge teuer - und zwar vor allem für die Briten selbst. Der "Brexit" - ein Kunstwort aus Briten und Exit, also Austritt - könnte das traditionell EU-skeptische Land mehr als 300 Milliarden Euro kosten, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung und des ifo-Instituts München. Die anderen EU-Statten hätten demnach nur geringe Verluste.

Wie heftig der "Brexit" die britische Wirtschaft träfe, hinge vom Ausmaß der Abschottung nach einem Austritt ab, schreiben die Wissenschaftler. Im besten Falle hätte Großbritannien einen ähnlichen Status wie die Schweiz, im ungünstigsten Fall dagegen gar keine Handelsprivilegien mehr. Die Studie geht davon aus, dass nach einem möglichen Austritt im Jahr 2018 etwa 12 Jahre später, also 2030, die Folgen voll spürbar würden. Je nach Szenario könnte das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner dann zwischen 0,6 und 3 Prozent geringer ausfallen, als es ohne "Brexit" der Fall wäre.

EU-Austritt dieses Jahr Wahlkampfthema

Andere Studien, etwa der London School of Economics, kommen zu ähnlichen Ergebnissen. Manche Wissenschaftler sind aber optimistischer. Die britische Parlamentswahl am 7. Mai könnte die Weichen dafür stellen, wie es mit Großbritannien und der EU weitergeht. Der konservative Premierminister David Cameron hat ein Referendum über den Austritt für Ende 2017 versprochen. Sein Herausforderer von der Labour-Partei, Ed Miliband, spricht sich deutlich gegen den Austritt aus.

Mehr Informationen
Tuerkei_Urlaub_dpa
News

Reisebüros glauben nicht an Türkei-Comeback

  • 05.06.2023
  • 12:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group