Anzeige
Rückschlag für syrisches Regime

Syrien: Islamisten nehmen Militärlager ein

  • Veröffentlicht: 27.04.2015
  • 12:31
dpa

Al-Kaida-Kämpfer haben einen der wichtigsten Stützpunkte des Regimes in Syrien erobert.

Anzeige

Al-Kaida-Kämpfer und andere islamistische Rebellen haben dem syrischen Regime im Nordwesten des Landes erneut einen empfindlichen Schlag versetzt. Die radikale Al-Nusra-Front und ihre Verbündeten eroberten südlich der Stadt Idlib das Militärlager Al-Karmid, wie Aktivisten am Montag berichteten. Bei der Nusra-Front handelt es sich um den syrischen Ableger von Al-Kaida.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, das Militärlager sei einer der wichtigsten Stützpunkte des Regimes in der Region. Demnach flog die syrische Luftwaffe mehrere Angriffe auf Al-Karmid. Bei den heftigen Kämpfen zuvor seien mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, so die Menschenrechtler.

Bereits Ende März hatten islamistische Rebellen die Provinzhauptstadt Idlib eingenommen. Am vergangenen Wochenende eroberten sie zudem die strategisch wichtige Stadt Dschisr al-Schogur südwestlich von Idlib. Die Rebellen rückten damit näher an die Küstenebene heran. Dort leben besonders viele Mitglieder der religiösen Minderheit der Alawiten, zu der auch der syrische Machthaber Baschar al-Assadgehört.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group