Anzeige
An öffentlichen Plätzen

Tauber für mehr Videoüberwachung

  • Veröffentlicht: 07.01.2016
  • 09:15
  • dpa
dpa

CDU-Generalsekretär Peter Tauber fordert nach den Übergriffen auf Dutzende Frauen in Köln mehr Videoüberwachung.

Anzeige

CDU-Generalsekretär Peter Tauber fordert nach den Übergriffen auf Dutzende Frauen in Köln mehr Videoüberwachung und mehr Licht auf öffentlichen Plätzen von Großstädten. "Man muss Räume schaffen, in denen so etwas nicht geschieht, einfach weil es nicht im Dunkeln geschehen kann", sagte Tauber der Deutschen Presse-Agentur. Videoüberwachung diene der Ermittlung der Fakten und sei vielleicht auch ein geeignetes Argument zur Prävention.

Um eine Wiederholung solcher Vorfälle zu vermeiden, brauche es zudem mehr Polizeipräsenz. Landesregierungen, die in der Vergangenheit eher Polizeistellen abgebaut hätten, müssten sich kritisch hinterfragen. In der Verantwortung sieht Tauber auch die Justiz. So müsse man fragen: "Nutzen unsere Gerichte die Gesetze, die wir haben, um mit der notwendigen Härte zu entscheiden?" Wer solche Straftaten begehe, müsse wissen, dass dies nicht folgenlos bleibe.

Der CDU-Politiker begrüßte es, "wenn unsere Gesellschaft sensibler wird für diese Form von Gewalt". Dazu gehöre, nach den Ursachen zu fragen - auch, ob dies manchmal etwas mit gescheiterter Integration zu tun habe. Auch wenn es nun "vielleicht zum ersten Mal in dieser Intensität" geschehen sei, komme sexuelle Belästigung von Frauen in der Öffentlichkeit leider öfter vor. "Unabhängig von den Details ist das, was dort als Vorwurf im Raum steht, unerträglich", sagte Tauber.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group