Anzeige
Top-Abräumer Blake Shelton macht auf der Bühne eine emotionale Liebeserklärung

Taylor Swift geht bei Country Award-Verleihung leer aus

  • Veröffentlicht: 02.11.2012
  • 11:58
  • People, Spiegel, Country.de
Judy Eddy / WENN

Von Andrea Ballmann

Anzeige

Am Donnerstag wurden zum 46. Mal die begehrten Country Music Association Awards (CMA) in Nashville, Tennessee, verliehen. Gewinner des Abends war mit drei Auszeichnungen Country-Urgestein Blake Shelton: Der 36-Jährige wurde nicht nur mit dem Titel als Künstler des Jahres ausgezeichnet. Zusätzlich bekam er auch noch den Preis als bester männlicher Sänger und gemeinsam mit seiner Frau Miranda Lambert (28) den Titel für den besten Song. Country-Küken Taylor Swift (22) ging hingegen leer aus.

Im Vorjahr wurde Swift noch zur "Entertainerin des Jahres" gekürt und machte sich mit drei Nominierungen bei  den diesjährigen CMAs große Titelhoffnungen. Doch am Ende bekam sie keine einzige Trophäe überreicht. 

Stattdessen trat der sichtlich überwältigte Shelton in ihre Fußstapfen als "Entertainer des Jahres". Nach eigenen Angaben hatte er selbst nicht mit dieser Ehrung gerechnet. "Da ist jemand wie Taylor Swift. Da ist es doch sehr dumm, dass überhaupt jemand anderes nominiert wird", sagte der 36-Jährige.

Ballade "Over You" als bester Country-Song 2012

Shelton und Ehefrau Miranda Lambert konnten zusammen fünf Trophäen mit nach Hause nehmen. Neben dem Top-Preis gewann Shelton in der Kategorie "bester Sänger", seine Gattin wurde zur besten Sängerin gekrönt. Mit dem gemeinsamen Lied "Over You" holte das altbewährte Country-Duo auch noch die Trophäe für den "Song des Jahres".

Wie "People.com" berichtet, verriet Shelton bei seiner emotionalen Dankesrede auch die Hintergründe und Schwierigkeiten von "Over You". Sein Vater hätte ihn dazu animiert, ein Lied über seinen bei einem Autounfall verunglückten Bruder zu schreiben, sagte Shelton auf der Bühne. Im Januar dieses Jahres war auch sein Vater verstorben. "Ich brauchte einfach die richtige Person, mit der ich diesen Song schreiben konnte und die ihn singt", sagte er seiner neben ihm stehenden Ehefrau zugewandt. "Ich liebe dich so sehr, Baby."

"YouTube" sei Dank

Zu den weiteren Gewinnern zählte Country-Neuling Eric Church, der mit fünf Nominierungen als Favorit ins Rennen gegangen war. Er gewann mit "Chief" den begehrten Preis für das beste Album. Der 21 Jahre alte Hunter Hayes aus Louisiana, der über die Internet-Plattform "YouTube" bekannt wurde, nahm die Trophäe als bester neuer Künstler entgegen.

Anzeige
Anzeige

Seit 1967 wählen rund 6000 Mitglieder des Musikverbandes Country Music Association die Preisträger in zwölf Kategorien. Moderiert wurde die gigantische Show, die in der ausverkauften Bridgestone Arena in Nashville stattfand, zum fünften Mal in Folge von Carrie Underwood und Brad Paisley.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group