Anzeige
Ziel ist mehr Einfluss

Telekom und SAP: Standards für Maschinen-Vernetzung

  • Veröffentlicht: 15.03.2015
  • 11:38
  • dpa
dpa

Die Deutsche Telekom und der Software-Konzern SAP verbünden sich, um mehr Einfluss bei den Standards für die Vernetzung der Industrie zu bekommen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom und der Software-Konzern SAP verbünden sich, um mehr Einfluss bei den Standards für die Vernetzung der Industrie zu bekommen. "Wir wollen, dass Deutschland - und besser noch Europa - mit einer Stimme sprechen, wenn es um Standards für das Industrie-Internet geht", sagte der Chef der Dienstleistungstochter T-Systems, Reinhard Clemens, am Sonntag auf der IT-Messe CeBIT in Hannover. Das Konsortium stehe anderen Unternehmen offen. Weltweit gibt es bereits mehrere Gruppen, die Standards beeinflussen wollen.

Deutsche Unternehmen seien heute beim Maschinen- und Anlagenbau an vielen Stellen Weltmarktführer, sagte Clemens. Experten warnen aber schon lange, dass diese Führungsposition mit der voranschreitenden Digitalisierung in Frage gestellt werden könnte. Mit der Vernetzung von Maschinen und Geräten werden Dienste auf Grundlage der erhobenen Daten immer wichtiger.

Die Telekom will als Plattform für die vernetzte Technik eine "Cloud der Dinge" anbieten. Zunächst seien damit nur Fahrzeuge verbunden worden, sagte Clemens. Jetzt werde auch die Anbindung aller möglichen Alltagsgegenstände vom Fahrrad bis zum Koffer angeboten. Für den Mittelstand soll es ein "Industrie-4.0-Paket" geben, mit dem Betriebe ihre Maschinen schnell vernetzen und die Fertigung überwachen können.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group