Anzeige
Merkel in der Schusslinie

Umfrage: Flüchtlingspolitik Schuld an Kölner Übergriffen

  • Veröffentlicht: 16.01.2016
  • 17:04
  • dpa
© dpa

In einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov kritisiert rund die Hälfte der Befragten die Politik der Bundesregierung. Besonders Kanzlerin Merkel muss sich Vorwürfe gefallen lassen.

Anzeige

Die Hälfte der Bundesbürger gibt der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel Schuld an den Silvester-Übergriffen in Köln. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov stimmten 29 Prozent der Befragten dieser Aussage voll und ganz zu, weitere 21 Prozent stimmten eher zu. Für 67 Prozent der Bürger zeigen die Ereignisse in Köln das Versagen der Integrationsbemühungen der letzten Jahrzehnte.

In der Silvesternacht waren massenhaft Frauen am Kölner Hauptbahnhof von enthemmten Männergruppen sexuell misshandelt und bestohlen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die meisten Täter nordafrikanischer und arabischer Herkunft sind.

Frauenbild schuld?

In der YouGov-Umfrage gaben 87 Prozent an, bei vielen Flüchtlingen und Migranten gebe es ein problematisches Frauenbild. 59 Prozent stimmen dieser Aussage voll und ganz zu. Dass die Kölner Vorfälle von Rechtsextremen und Rechtspopulisten für ihre Zwecke ausgenutzt werden, glauben 76 Prozent der Befragten.

Ein Versagen der Polizei bei den Kölner Ereignissen sehen 65 Prozent. 91 Prozent wünschen sich mehr Personal bei der Polizei, 86 Prozent halten eine bessere Ausstattung mit Material für notwendig.

Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group