Anzeige
Schottland

Uralter Steinkreis in Schottland ist eine Fälschung

  • Veröffentlicht: 22.01.2019
  • 11:51
  • mk
Getty Images / Martin McCarthy

Archäologen entdeckten in Schottland einen Steinkreis und schätzten ihn auf mindestens 3000 Jahre. Nun stellte sich heraus, dass sie einem Schwindler auf den Leim gingen.

Anzeige

Als Archäologen den Steinkreis im Nordosten von Schottland entdeckten, war die Freude groß. Sie schätzen sein Alter auf mindestens 3000 Jahre. Der Steinkreis ähnelt weiteren historischen Steinkreisen, die bereits in der Gemeinde Aberdeenshire gefunden wurden. Das Besondere an dem Mini-Stonehenge: Inmitten des Kreises liegt ein liegender Block, flankiert von zwei stehenden Steinen.

Forscher feierten Steinkreis als historische Attraktion

Bei einer genaueren Untersuchung stellten die Experten allerdings ungewöhnliche Merkmale am Steinkreis fest. Darunter zum Beispiel der kleine Durchmesser, die verhältnismäßig kleinen Steine und das Fehlen eines zugehörigen Steinhaufens. Da Unterschiede jedoch nicht ungewöhnlich seien, sah das Archäologieamt von Aberdeen keinen Grund zum Zweifel an der Echtheit des vermeintlichen Steinzeit-Monuments und feierten ihn als authentischen Fund.

Steinkreis erst 20 Jahre alt

Dann jedoch meldete sich ein Mann beim Archäologieamt. Es handelte sich um den ehemaligen Besitzer des Grundstückes, auf dem der Steinkreis gefunden wurde. der Bauer gab an, ihn Mitte der 1990er-Jahre errichtet zu haben.

Anzeige
Anzeige

Neil Ackerman, Assistent für historische Umweltaufzeichnungen der Gemeinde Aberdeenshire, sagte der BBC, er sei enttäuscht. Er versucht jedoch, das Positive an der Peinlichkeit zu sehen: "Dass ein regionales Monument so genau kopiert wird, zeigt das lokale Wissen, die Wertschätzung und die Auseinandersetzung mit der Archäologie der Region durch die lokale Gemeinschaft."

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group