Anzeige
Senfgas gegen Kurden

USA: IS setzte Chemiewaffen ein

  • Veröffentlicht: 14.08.2015
  • 09:34
  • dpa
dpa

Nach einer Einschätzung der USA hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erstmals Giftgas als Waffe eingesetzt.

Anzeige

Nach einer Einschätzung der USA hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erstmals Giftgas als Waffe eingesetzt. Das im Kampf gegen Kurden im Norden des Iraks und Syriens benutzte Senfgas stamme noch aus den Beständen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad, berichten mehrere US-Medien, darunter das "Wall Street Journal" und der Nachrichtensender CNN. Noch ist unklar, wie der IS in Besitz der giftigen Chemikalie gekommen ist.

Die Regierung in Damaskus hatte 2013 behauptet sämtliche Senfgas-Bestände vernichtet zu haben. Rund 600 Tonnen Vorprodukte des Giftgases Sarin sowie Senfgas waren auf einem US-Schiff im Mittelmeer vernichtet worden. Daraus resultierten unter anderem 400 Tonnen Senfgas-Reste, die in Deutschland entsorgt wurden.

Syrien besaß nach Angaben eines westlichen Diplomaten vier Chemiewaffenanlagen, die es nicht zuvor den UN gemeldet hatte. Drei der Anlagen dienten der Forschung und Entwicklung und eine der Produktion.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group