Anzeige
Bericht der "Welt am Sonntag"

Verzögert Berlin neue EU-Abgastests?

  • Veröffentlicht: 27.09.2015
  • 20:11
  • dpa
dpa/Axel Heimken

Das Bundesverkehrsministerium drängt auf realistischere EU-Abgastests, doch die Bundesregierung will diese offenbar bis 2021 verzögern, berichtet die "Welt am Sonntag".

Anzeige

Die Bundesregierung will nach einem Medienbericht die Einführung realistischerer Abgastests in der EU verzögern. Deutschland wolle erreichen, dass der neue Testmodus nicht wie geplant Ende 2017, sondern erst 2021 eingeführt werde, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ein internes Positionspapier.

Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums sagte hingegen, das Jahr 2021 sei "keine realistische Option, wir erwarten eine schnellere Umsetzung". Deutschland wirke seit 2011 an der Entwicklung des Verfahrens auf europäischer Ebene mit. Ein Verordnungsvorschlag der EU-Kommission werde voraussichtlich in diesem Jahr vorgelegt, auch bezüglich des Zeitplans der Einführung.

Reaktion auf VW-Manipulationsskandal

Die gängigen Tests auf dem Prüfstand stehen derzeit wegen des VW-Abgas-Skandals massiv in der Kritik. Laut Experten wird dabei regelmäßig ein deutlich geringerer Schadstoff-Ausstoß gemessen als später auf der Straße. Das neue Verfahren fußt auf einer mobilen Messtechnik direkt im Auto (RDE/Real Driving Emissions).

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group