Anzeige
Ab Mitte 2016

Warnung vor Lehrermangel

  • Veröffentlicht: 08.12.2015
  • 09:31
  • dpa
dpa

Die rasch steigenden Zahl von Flüchtlingskindern an deutschen Schulen birgt Problempotential.

Anzeige

Wegen der rasch steigenden Zahl von Flüchtlingskindern an deutschen Schulen hat der Philologenverband vor einem Lehrermangel ab Mitte 2016 gewarnt. "Allein für die Flüchtlingskinder, die in diesem Jahr in Deutschland angekommen sind, benötigen wir mindestens 20.000 Lehrer zusätzlich", sagte der Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger der "Rheinischen Post" (Dienstag). Die große Zahl der neuen Schüler werde erst im kommenden Jahr oder 2017 in den Schulen ankommen. Spätestens Mitte 2016 werde sich der Lehrermangel bemerkbar machen.

Sollten im kommenden Jahr abermals 150.000 Flüchtlingskinder kommen, müssten weitere 10.000 Lehrer zusätzlich eingestellt werden, um das Lehrer-Schüler-Verhältnis von 1 zu 15 beizubehalten, so Meidinger. Im deutschen Schulsystem ist in den kommenden Jahren also Improvisieren angesagt. Die Kunst wird darin bestehen, die Flüchtlingskinder so gut wie möglich zu integrieren. Die Flüchtlingskinder treffen auf eine Schullandschaft, an der die Eltern schon heute viel Kritik haben, weil zu viel Unterricht ausfällt und sie ihre eigenen Kinder nicht ausreichend gefördert sehen. Das birgt Konfliktpotenzial.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group