Anzeige
Hilfe in Bayern

Hochwasserschäden in Bayern: Geplante Flut-Hilfe soll verdoppelt werden

  • Veröffentlicht: 11.06.2024
  • 15:25 Uhr
  • Elena Dersch

Video: Redakteur Jürgen Hoffmann und Lorenz Simzhardt

Anzeige

Nach der Hochwasserkatastrophe in Bayern ist das Ausmaß der Schäden immens. Die bayerische Staatsregierung reagiert mit Hilfspaket und einem Brief an die Bundesregierung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der Flutkatastrophe in vielen Landesteilen will die bayerische Staatsregierung das bislang geplante Hilfspaket verdoppeln.

  • Die Auszahlungen an Privathaushalte, Gewerbebetriebe, Selbstständige sowie Land- und Forstwirte sind bereits angelaufen.

  • Bayern und das ebenfalls vom jüngsten Hochwasser betroffene Baden-Württemberg fordern auch den Bund noch einmal auf, Zusagen einzuhalten und sich an den Flut-Hilfen zu beteiligen.

Inhalt

  • Geplantes Hilfspaket verdoppeln
  • Auszahlungen laufen bereits
  • Bundesregierung beteiligt an Flut-Hilfen
Anzeige
Anzeige

Geplantes Hilfspaket verdoppeln

Nach der Flutkatastrophe in vielen Landesteilen will die bayerische Staatsregierung das bislang geplante Hilfspaket verdoppeln. Man werde die Summe von 100 auf 200 Millionen Euro aufstocken, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. Er verwies darauf, dass er ja schon anfangs gesagt habe, man werde "100 Millionen plus X" bereitstellen - das mache man nun.

Auszahlungen laufen bereits

Die Auszahlungen sind bereits angelaufen. "Die Hilfe läuft", sagte Söder. "Das Geld fließt." Von dem Hilfspaket können Privathaushalte, Gewerbebetriebe, Selbstständige sowie Land- und Forstwirte profitieren. Privathaushalte können bis zu 5.000 Euro an Soforthilfen bekommen, für Ölschäden an Wohngebäuden bis zu 10.000 Euro – wobei Versicherungsleistungen am Ende darauf angerechnet werden. Bei einer drohenden Existenzgefährdung würden sogar bis zu 100 Prozent erstattet, hatte Söder angekündigt. Unternehmen und Gewerbetreibende können bis zu 200.000 Euro Soforthilfen in Anspruch nehmen. Wären die Schäden versicherbar gewesen, werden die Summen reduziert.

Anzeige

Bundesregierung beteiligt an Flut-Hilfen

Bayern und das ebenfalls vom jüngsten Hochwasser betroffene Baden-Württemberg fordern auch den Bund noch einmal auf, Zusagen einzuhalten und sich an den Flut-Hilfen zu beteiligen. Zusammen mit seinem Amtskollegen Winfried Kretschmann (Grüne) habe er aktuell einen entsprechenden Brief an die Bundesregierung geschrieben, berichtete Söder.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hochwasser in Bayern: Mehr als 3.000 Bauernhöfe betroffen

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Radfahrer in Bayern
News

Endlich Sommer? Über 30 Grad in Bayern erwartet

  • 17.06.2024
  • 15:52 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group