Anzeige
STREIK IN BAYERN

Lufthansa-Streik: Münchner Flughafen stark eingeschränkt 

  • Veröffentlicht: 07.02.2024
  • 15:19 Uhr
  • Nicole Sauer

Video:  Redakteurin Anika Welter

Anzeige

Viele Fluggäste müssen am Mittwoch umplanen, weil es beim Lufthansa-Bodenpersonal einen Warnstreik gibt. In Bayern ist vor allem der Münchner Flughafen betroffen. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Mittwochmorgen streikt das Bodenpersonal von Lufthansa.

  • Mehr als die Hälfte aller Flüge fällt am Münchner Flughafen aus.

  • Die Gewerkschaft Verdi fordert 12,5 Prozent mehr Gehalt sowie eine Inflationsprämie. 

400 Flüge fallen in München aus 

Am Flughafen München fällt am Mittwoch wegen des Warnstreiks des Lufthansa-Bodenpersonals mehr als die Hälfte aller Flüge aus. Von normalerweise rund 730 Flugbewegungen aller Gesellschaften seien gut 400 Starts und Landungen betroffen, teilte der Flughafen mit. Dabei handele es sich nahezu ausschließlich um Flüge der Lufthansa und ihrer Partner. Am Terminal 2 sei es deshalb recht ruhig. Am Terminal 1 herrsche dagegen normaler Flugbetrieb.

Die Gewerkschaft Verdi hat das Bodenpersonal auch in Frankfurt, Hamburg, Berlin und Düsseldorf zum Warnstreik aufgerufen. Die Lufthansa hat vorsorglich zwischen 80 und 90 Prozent ihrer 1000 geplanten Flüge abgesagt. Mehr als 100 000 Passagiere müssen umplanen.

Anzeige
Anzeige

Streit um mehr Geld 

Im Tarifkonflikt fordert Verdi 12,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro monatlich bei einer Laufzeit von einem Jahr. Außerdem soll es eine konzernweite Inflationsprämie von 3000 Euro geben. Die Lufthansa verweist auf zurückliegende Lohnsteigerungen und hat für einen Zeitraum von drei Jahren 13 Prozent mehr Geld sowie eine Inflationsprämie angeboten. Die nächste Verhandlungsrunde ist für Montag geplant.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Das Bayern-Wetter vom 21.12.2023: Kommt jetzt der Regen?

Das Bayern-Wetter vom 21.12.2023: Kommt jetzt der Regen?

  • Video
  • 01:19 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group