Anzeige

Oktoberfest: Solltest Du 2022 die Ochsenbraterei besuchen? Finde es heraus!

© Rawf88 I Dreamstime.com

Das Ochsenbraterei-Festzelt zum Oktoberfest 2022 - Besuchende, die an dem großen Festzelt auf dem Oktoberfest vorbeikommen, sticht als erstes der überdimensionale Ochse ins Auge, der sich über dem Eingang zum Zelt am Spieß dreht. Und tatsächlich hatte das weltbekannte Bierzelt des Münchner Traditionsunternehmens seine Anfänge Ende des 19. Jahrhundert in einem einfachen Stand, der Ochsen am Spieß anbot. Heute zählt die Ochsenbraterei zu den größten und beliebtesten Festzelten der Wiesn. Immer noch steht Ochsenbraten in allen Varianten auf der Speisekarte – ergänzt von anderen Schmankerln und natürlich vom speziellen Spatenbräu Wiesnbier.

Anzeige

Ein ganzer Ochse am Spieß: Attraktion auf dem Oktoberfest

1881 entwickelte der Münchner Metzger Johann Rössler eine spezielle Vorrichtung, mit der er einen kompletten Ochsen am Spieß braten konnte. Mit dieser Maschine zog er auf die Wiesn, wo die am Stück gebratenen Ochsen schnell zur Attraktion wurden. Ein gutes Jahrzehnt florierte die "mechanische Ochsenbraterei" des findigen Fleischermeisters – Anfang der 1890er Jahre wurde Rössler die Genehmigung zum Bierausschank verweigert, da er keine Toiletten in seinem Stand hatte. Weil er die erforderliche Bierbude nicht bauen konnte, kam er nicht mehr zum Oktoberfest. Erst 1889 nahm er die Ochsenbraterei auf der Wiesn auf Bitten des Magistrats und vieler Münchnerinnen und Münchner wieder auf. Seitdem ist das Wirtsgeschäft fester Bestandteil des Oktoberfestes.

Die Ochsenbraterei: Details zum Wiesn-Festzelt

1980 übernahm die Spaten-Franziskaner-Brauerei die Ochsenbraterei. Seit diesem Zeitpunkt wird Spatenbräu im Festzelt ausgeschenkt, das es zum Beispiel auch im Schottenhamel-Zelt auf der Wiesn gibt. Das Festzelt ist 1980 erstmals errichtet worden. 2017 wurde die Ochsenbraterei neu gebaut. Im Mittelteil und auf mehreren Galerien stehen insgesamt 6.000 Sitzplätze zur Verfügung, weitere über 1.600 Sitzplätze bietet der Biergarten. Hier kümmern sich mehrere Hundert Servicekräfte für die Dauer der Wiesn um die Wünsche der Besuchenden. Rund zehn Wochen nimmt der Aufbau der Ochsenbraterei in Anspruch, weitere fünf der Abbau.

Anzeige
Anzeige

Bekannt ist das Festzelt für seine traditionelle Blasmusik, die am Nachmittag - außer am Samstag - im Zelt gespielt wird. 

In diesem Bierzelt steht der Ochse im Mittelpunkt

Auch wenn die Maß Bier beim Besuch im Festzelt unverzichtbar ist – der Ochse spielt in der Ochsenbraterei auch heute noch die Hauptrolle. Das beste Zeichen dafür ist eine Tradition, die seit den Anfängen des Wirtsbetriebs gepflegt wird: Auf einer großen Tafel werden jeweils der Name und das Gewicht des Ochsen angeschrieben, der sich gerade am Spieß dreht – so weiß jeder Wiesnbesucher ganz genau, was er auf dem Teller hat.

Bierpreis Oktoberfest 2022

Der Bierpreis in der Ochsenbraterei liegt in diesem Jahr bei 13,50 Euro. Zum Vergleich: Bei der letzten Wiesn 2019 waren es 11,50 Euro.

Anzeige

Weitere Infos zu Bierpreisen und Reservierungen auf dem Oktoberfest 2022.
Wir stellen die Festzelte auf dem Oktoberfest 2022 vor: Die Bräurosl. Das Schottenhamel-Festzelt. Wir verraten, wie Du ohne Reservierung in ein Oktoberfest-Zelt kommst. Und: Wir haben die besten Tipps für Attraktionen wie "Hau den Lukas" und Dosenwerfen.
Fashion-Tipps für das Oktoberfest 2022: Oktoberfest 2022: Die besten Make-up-Tipps für die Wiesn. Wir zeigen das Survival-Kit für Frauen auf der Wiesn. Die wichtigsten Informationen zum Trachtenhut. Das musst Du zum Lederhosen-Outfit wissen.

Weitere Oktoberfest-News
Die Sendung vom 17.09.2022
Clip

Oktoberfest 2022 startet: So war der Wiesn-Auftakt

Endlich ist es so weit - das Oktoberfest 2022 startet nach zwei Jahren Corona-Pause wieder in München. Wir waren beim Anstich des Oberbürgermeisters Dieter Reiter auf der Theresienwiese dabei.
  • 02:37 Min
  • Ab 0
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group