Anzeige
Tatverdächtiger an Adolf-Kolping-Schule

Polizei-Einsatz in Schweinfurt: Gewalt-Drohung an Schule

  • Veröffentlicht: 06.07.2023
  • 17:18 Uhr

Großaufgebot an einer Schule in Schweinfurt - ein 19-Jähriger droht über den Messerdienst WhatsApp, dass er mehreren Schülern gegenüber gewalttätig wird. Jetzt gibt es erste Erkenntnisse zum möglichen Motiv.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Großaufgebot an einer Schule in Schweinfurt.

  • Ein 19-Jähriger drohte per WhatsApp, anderen Schülern etwas anzutun.

  • Der Verdächtige wollte sich offenbar an den Mobbern einer Freundin rächen.

Gewalt-Drohung an Schule

Großaufgebot an einer Schule in Schweinfurt - an der Adolf-Kolping-Berufsschule im Stadtteil Bergl wurde am Donnerstagmorgen ein 19-jähriger Schüler festgenommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und sperrte den Bereich um die Schule ab.

Laut Angaben der Polizei hat der Tatverdächtige gegen 8 Uhr am Donnerstag per WhatsApp gedroht, Schülerinnen und Schülern Gewalt anzutun. Außerdem gab er bekannt, dass er Waffen bei sich habe. Seine Freundin informierte anschließend die Schulleitung, die sich wiederum an die Polizei wendete.

Anzeige
Anzeige

Polizei nimmt Schüler fest

Gegen 9:30 Uhr wurde der 19-Jährige von der Polizei in Schweinfurt festgenommen. Waffen trug der festgenommene Verdächtige nicht. 

Laut Enrico Ball, Pressesprecher der Polizei Unterfranken, war die schnelle Festnahme des Tatverdächtigen möglich, weil er nicht über eigene Fahrzeuge verfügte. Der relevante Zug kam um 09:30 Uhr früh am Donnerstag an. In dem Zug befand der 19-Jähre sich dann auch und konnte so festgenommen werden.

Erste Erkenntnisse zum Motiv

Jetzt gibt es erste Erkenntnisse zum möglichen Motiv des Tatverdächtigen. Offensichtlich ist der 19-Jährige der Freund einer Schülerin, die von ihren Schulkameraden gemobbt wurde. Der Verdächtige wollte sich vermutlich an ihnen rächen.

Anzeige
Anzeige

Diese Strafe droht Schüler

Der 19-Jährige müsse sich nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten. Vorerst sei er in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Nach 17.30 SAT.1 Bayern Informationen war der Tatverdächtige bereits in einem ähnlichen Fall verwickelt. Dem 19-Jährigen droht jetzt eine Jugendstrafe.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Die Diridari-Ziehung vom 20.07.2024

Die Diridari-Ziehung vom 20.07.2024

  • Video
  • 01:14 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group