Anzeige
Luxusautos von Oligarchen beschlagnahmt

Razzia am Tegernsee: Fahnder durchsuchen russische Oligarchen-Villa

  • Veröffentlicht: 05.10.2023
  • 18:16 Uhr
  • Julius Seibert

Razzia gegen russischen Großunternehmer in Rottach-Egern am Tegernsee - knapp 30 Fahnder der Zentralstelle für Sanktionsdurchsetzung durchsuchen am frühen Donnerstagmorgen die Villa eines russischen Oligarchen und beschlagnahmen dabei mehrere Luxusautos. Mehr zu dem Einsatz.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstagmorgen (5.10.2023) durchsucht die Sonderkommision Matrjoschka eine Villa am Tegernsee.

  • Auch weitere Bestandsgebäude im Großraum München waren Ziel der Ermittlungen. 

  • Eigentümer der Immobilien ist ein russischer Oligarch, der in der EU-Saktionsverordnung aufgelistet ist.

Razzia gegen russischen Oligarch

Die Zentralstelle der Saktionsdurchsetzung (ZfS) rückt am Donnerstagmorgen mit rund 30 Fahndern von Polizei und Zoll aus. Ziel der Razzia sind mehrere Immobilien eines russischen Unternehmers. In einem der Anwesen, einer Villa in Rotach-Egern am Tegernsee, werden mehrere luxuriöse Fahrzeuge von den Beamten abtransportiert.

Laut ZfS-Sprecher waren neben Einsatzkräften der Bundespolizei und der Münchner Zollfahndung auch das Bundeskriminalamt und die Steuerfahndung vor Ort. 

Anzeige
Anzeige

Hintergrund: EU-Sanktionen

Bei der Aktion beruft sich die Zentralstelle auf die EU-Sanktionsverordnung gegen russische Staatsangehörige und Unternehmen. Der Name des russischstämmigen Immobilieneigentümers sei im Anhang I auf eben jener Sanktionsliste der Europäischen Union gelistet.

Die Folge für den Oligarchen: Seine gesamten Gelder und Ressourcen, die in der EU-Zone vorzufinden sind, werden eingefroren beziehungsweise konfisziert und dürfen nicht veräußert werden.

Geschäftsmann erneut Ziel von Razzia

Auch wenn die ZfS aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben machen möchte, soll es sich laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters bei dem Ziel der Razzia um den russischen Geschäftsmann Alischer Usmanow handeln.

Der 70-Jährige ist mit verschiedensten Firmenbeteiligungen wirtschaftlich weltweit vernetzt und hat beste Beziehungen zu Kreml-Chef Wladimir Putin. Die EU wirft Usmanov vor, die destabilisierende Politik Russlands in der Ukraine aktiv zu unterstützen.

Schon im September des letzten Jahres wurde Usmanows Anwesen in Rottach-Egern am Tegernsee durchsucht. Die deutsche Strafverfolgungsbehörde warf dem Oligarchen Steuerhinterziehung und Geldwäsche wegen mehrere undurchsichtiger Offshore-Firmen vor. Die Razzien wurden aber auf Druck von Usmanows Anwälten vom Landgericht Frankfurt für unzulässig erklärt.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Opernfest in Immling: Romeo und Julia als Oper

Opernfest in Immling: Romeo und Julia als Oper

  • Video
  • 02:28 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group