Anzeige
Tiere durch Landwirte in Gefahr

Rehkitz-Rettung in Bayern: So hilft neue Technologie

  • Veröffentlicht: 30.04.2024
  • 17:24 Uhr
  • Viola Haas

Video von Redakteur Nicolas Drägert

Anzeige

Rehkitze in Bayern in Gefahr - mit neuer Technologie wie Drohnen und Wärmebildkameras sollen die Tiere vor dem Tod durch Landmaschinen gerettet werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Von April bis Juni bringen Rehe ihre Jungen in Feldern zur Welt. 

  • Für die Bauern in Bayern sind die Rehkitze schwer zu erkennen.

  • Mit Drohnen und Wärmebildkameras sollen die Rehkitze vor dem Tod durch Landmaschinen gerettet werden.

  • Die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft stellte zusammen mit dem Verein "Wir retten Rehkitze" verschiedene Möglichkeiten vor.

Inhalt

  • Rehkitze in Bayern in Gefahr
  • Mit Drohnen Rehkitze schützen
  • Geräte sollen Tiere verscheuchen
  • Unterstützung für Landwirte
Anzeige
Anzeige

Rehkitze in Bayern in Gefahr

Die jungen Tiere haben keinen Fluchtinstinkt, sodass sie bei herannahenden Mäh-Maschinen im Feld sitzen bleiben. Für die Bauern, die in dieser Zeit die Felder mähen, sind die Kitze schwer zu erkennen.

Von April bis Juni bringen Rehe ihre Jungen in Feldern zur Welt, wo sie die ersten Wochen im hohen Gras gut versteckt liegen bleiben.

Mit Drohnen Rehkitze schützen

Mit Drohnen und Wärmebildkameras sollen noch mehr Rehkitze vor dem Tod durch große Landmaschinen gerettet werden.

Die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft stellte am Dienstag zusammen mit dem Verein "Wir retten Rehkitze" verschiedene Möglichkeiten vor, mit denen die Tiere geschützt werden können. Außerdem veröffentlichte sie Tipps für Landwirte.

Anzeige

Geräte sollen Tiere verscheuchen

Stefan Thurner von der Landesanstalt stellte außerdem noch verschiedene andere Geräte vor, mit denen die Tiere verscheucht werden können - etwa durch optische Signale oder mit Geräuschen.

Akustische Geräte sollten nach seinen Angaben etwa an jedem Mähwerk montiert werden. Da junge Rehkitze wenig Eigengeruch hätten, könne man nicht mit Hunden nach ihnen suchen.

Unterstützung für Landwirte

Bei Ehrenamtlichen wie etwa dem Verein "Wir retten Rehkitze" können sich Landwirte zudem Unterstützung holen, bevor sie ein Feld mähen wollen. Die ehrenamtlichen Helfer suchen dann mit Drohne und Wärmebildkameras das Feld ab und bringen Kitze in Sicherheit.

"Die Rettung von Rehkitzen ist ein sehr emotionales Thema, das alle bewegt: Landwirte, Jäger, Gesellschaft und Engagierte im Ehrenamt", sagte der Präsident der Landesanstalt für Landwirtschaft, Stephan Sedlmayer. Daher sei es wichtig, dass sich bei der Lösung dieser Problematik alle Gruppen einbrächten und zusammenarbeiteten.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Bayernsport: Stabhochsprung beim TSV Gräfelfing

Bayernsport: Stabhochsprung beim TSV Gräfelfing

  • Video
  • 02:50 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group