Anzeige

Schnee-Unfälle in Bayern: Hier hat es gekracht

  • Aktualisiert: 03.02.2023
  • 11:07 Uhr

Starke Schneefälle und Wind haben in Bayern zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen geführt. In Niederbayern kam es zu rund 200 Einsätzen, mehrere Bäume stürzten um und viele Menschen fuhren in Gräben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Unfälle in Bayern wegen Schneefall und stürmischen Böen

  • Polizei meldet 200 Einsätze in Niederbayern

Winterbedingte Unfälle in Bayern

In Bayern haben starke Schneefälle und stürmische Böen zu Verkehrsunfällen und Behinderungen auf den Straßen geführt. Die Polizei meldet rund 200 Einsätze in Niederbayern. Bei den meisten Unfällen gab es nur Blechschäden. Dennoch wurden einige Menschen leicht verletzt.

Umgestürzte Bäume und Autos in Gräben haben zu weiteren Problemen geführt. Auf der Bundesstraße 20 im Raum Landau und Eggenfelden steckten fünf defekte Lastwagen fest, was zu einem längeren Stau geführt hat.

Anzeige
Anzeige

Vorsicht in Straubing-Bogen

In Straubing-Bogen waren alle verfügbaren Räum- und Streufahrzeuge im Einsatz und das Landratsamt empfahl, unnötige Fahrten zu vermeiden. Es fand jedoch kein flächendeckender Schulausfall statt. Zwei Schulen boten ihren Schülerinnen und Schülern jedoch an, wegen des Wetters Zuhause zu bleiben.

Fahrbahn blockiert im Landkreis Passau

Im Landkreis Passau standen den Angaben der Polizei zufolge auf der Autobahn 3 im Bereich der Auf- und Abfahrt an der Ausfahrt Aicha vorm Wald mehrere Lastwagen auf der schneebedeckten Fahrbahn quer und blockierten den gesamten Bereich des Verkehrs. In der Region kam es zudem zu vielen kleineren Unfällen mit Blechschäden.

Anzeige

Frontalzusammenstoß in der Oberpfalz

Im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach ist es am Donnerstagmorgen aufgrund des winterlichen Wetters zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 14 gekommen. Ein 19-jähriger Fahrer verlor laut Polizeibericht auf der rutschigen Straße aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto und prallte frontal mit einem in Richtung Hahnbach fahrenden Auto zusammen. Beide Fahrer, der 19-Jährige und der 55-jährige Fahrer des anderen Wagens, wurden ins Krankenhaus gebracht.

Es wird wärmer

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wird es in den kommenden Tagen wärmer werden. Dennoch soll es weiterhin viel Regen und Wind geben. 

  • Quelle: dpa

Impressum: Verantwortlich für den Inhalt

Mehr News und Videos
Das Foto der Wildkamera zeigt einen Braunbären, der in der Nacht auf den 22. Mai 2024 im Gemeindegebiet festgestellt wurde.
News

Braunbär unterwegs nach Bayern? Oberallgäu bereitet sich vor

  • 24.05.2024
  • 15:02 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group