Anzeige
Schwangere bei Nürnberg vermisst

Vermisste schwangere Alexandra R.: Zwei Männer festgenommen

  • Aktualisiert: 06.09.2023
  • 18:58 Uhr

Eine schwangere Frau verschwindet bei Nürnberg. Fast neun Monate danach bleibt die 39-Jährige trotz großer Suchaktionen vermisst. Die Polizei geht jetzt von einem Mord aus - und verhaftet unter anderem ihren ehemaligen Lebensgefährten.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine schwangere Frau verschwindet auf mysteriöse Weise bei Nürnberg.

  • Auch neun Monate danach wurde der Körper der 39-Jährigen noch nicht gefunden.

  • Die Polizei geht jetzt von einem Mord an der Frau aus und nimmt zwei Männer fest.

Frau verschwindet bei Nürnberg

Anfang Dezember letzten Jahres wurde Alexandra R. 39-jährige Schwangere von ihrem derzeitigen Partner und Vater des ungeborenen Kindes als vermisst gemeldet.

Die Polizei suchte den Nürnberger Stadtteil und Bereiche des Main-Donau-Kanals ab - dabei konnte bisher trotz großer Suchaktionen weder die Frau noch ihre Leiche gefunden werden.

Jetzt hat die Polizei zwei Männer wegen Mordverdachts an der Schwangeren verhaftet. Der Verdacht ergebe sich aus einer Vielzahl an Beweisen - insgesamt war die Polizei mer als 900 Spuren nachgegangen. 

Anzeige
Anzeige

Polizei nimmt zwei Männer fest

Die 39-Jährige hatte zu beiden Verdächtigen eine geschäftliche Beziehung. Einer der beiden war ihr Ex-Partner. Bei dem zweiten Festgenommenen handelt es sich um den Geschäftspartner ihres ehemaligen Lebensgefährten.

Die beiden 48 und 50 Jahre alten Tatverdächtigen sitzen seit jetzt in U-Haft.

Das Motiv war wohl Streit um Geld

Ihr Ex wollte die 39-Jährige wohl um eine sechsstellige Summe betrügen. Alexandra R. war schon im Jahr 2022 von den Männern bedroht worden, weswegen die Frau Strafanzeigen gegen die beiden Männer gestellt hatte.

"Das Motiv ist natürlich noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Nach dem jetzigen Erkenntnisstand sind wohl finanzielle Motive für frühere geschäftliche Verflechtungen der Hintergrund der Tat", so Oberstaatsanwältin Heike Klotzbücher von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth.

Um sicher zu sein, dass die Indizien für eine Verhaftung ausreichen, wurden die Ermittlungsergebnisse zur Überprüfung an Mordermittler aus Unterfranken geschickt.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenargentur dpa
Mehr News und Videos
Überschwemmungen und Kälte: Spargel könnte teurer werden

Überschwemmungen und Kälte: Spargel könnte teurer werden

  • Video
  • 00:24 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group