Anzeige
UNFÄLLE UND FEUERWEHREINSÄTZE

Wintereinbruch in Bayern: Schneechaos auf den Straßen

  • Veröffentlicht: 28.11.2023
  • 18:05 Uhr
  • Julius Seibert

In der Nacht auf Dienstag sorgte der Wintereinbruch für Chaos auf den Bayerischen Straßen.  Während Verkehrsunfälle meist ohne schwerwiegende Folgen blieben, befreiten Einsatzkräfte die Straßen von umgestürzten Bäumen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch die Schneefälle in der Nacht auf Dienstag häufen sich auf den Straßen des Freistaates die Verkehrsunfälle.

  • Große Teile Frankens, aber auch Niederbayern und die Oberpfalz sind vom Schneechaos betroffen. 

  • Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr mussten Verletzte bergen und Straßen räumen.

  • Einige Schulen in Franken blieben aufgrund der Verkehrslage am Dienstag geschlossen.

Schneechaos auf Bayerischen Straßen

Der Wintereinbruch hat in weiten Teilen Bayerns Unfälle und Feuerwehreinsätze nach sich gezogen. Nach bisherigen Erkenntnissen gingen die Unfälle zumeist glimpflich aus. Im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart fiel an mehreren Schulen der Präsenzunterricht aus. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sollte es am Dienstag weiter schneien.

In den Mittelgebirgen und im Bayerischen Wald rechnen die Meteorologen mit um die zehn Zentimeter Schnee, in Staulagen in den Allgäuer Alpen könnten es rund 20 Zentimeter werden. Auch in der Nacht zu Mittwoch dürfte es glatt werden.

Anzeige
Anzeige

Schwerer Unfall bei Hof

Schwerste Verletzungen erlitt ein 29 Jahre alter Autofahrer, der am Montagabend zwischen zwei Gemeindeteilen von Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof) mit seinem Wagen gegen mehrere Bäume krachte. Nach Polizeiangaben hatte er auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren. Durch den Aufprall sei ein Baum auf das Autodach gefallen, so dass der Fahrer eingeklemmt und von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten worden sei.

Insbesondere hätten unter der Schneelast umgestürzte Bäume die Helfer beschäftigt. Mehrere Straßen seien vorübergehend gesperrt worden, beispielsweise zwischen Lohr am Main und Rechtenbach (Landkreis Main-Spessart) am Dienstagvormittag die Bundesstraße 26.

Feuerwehr auch in Niederbayern und der Oberpfalz im Einsatz

In Niederbayern rückten Polizei und Feuerwehr etliche Male wegen witterungsbedingter Unfälle aus, teilte ein Sprecher mit. Mindestens 14 Fahrzeuge seien liegen- oder steckengeblieben. Auch in Oberfranken und der Oberpfalz gab es mehrere Unfälle wegen Schnee und Glätte.

Auf der Autobahn 3 bei Wörth an der Donau (Landkreis Regensburg) kam laut Polizei ein Lastwagen ins Rutschen und durchbrach die Leitplanke. Das Fahrzeug blieb quer auf der Fahrbahn stehen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten war die A3 gut sechs Stunden lang gesperrt.

Anzeige
Anzeige

Erste Schulausfälle in Franken

An Schulen in den Gemeinden Aura und Burgsinn sowie in der Hauptschule Frammersbach und der Grundschule Wiesthal (Landkreis Main-Spessart) entfiel der Präsenzunterricht, wie das Landratsamt mitteilte.

Grund seien umgestürzte Bäume und schlechte Befahrbarkeit der Straßen. Die Betreuung für Schülerinnen und Schüler, die dennoch in die Schule kamen, war laut Landratsamt sichergestellt.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Zweitgrößte JVA in Bayern: Gefängnis in Nürnberg bekommt Neubau

Zweitgrößte JVA in Bayern: Gefängnis in Nürnberg bekommt Neubau

  • Video
  • 01:08 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group