Anzeige
Er stand schon einmal auf der Bühne – als Sabrina

"The Voice" 2020: George Philipparts Transgender-Weg: "Es lohnt sich, Mut zu haben"

  • Aktualisiert: 04.11.2020
  • 09:20 Uhr
  • lh
Article Image Media
© Richard Hübner ProSiebenSAT.1 / Richard Hübner

George Philippart trat schon einmal bei "The Voice" auf. Doch damals war er eine ganz andere Person. Mittlerweile ist ihm bewusst: Er ist Transgender. Im Interview erzählt er von seinen Erfahrungen und davon, was das Singen für ihn bedeutet.

Anzeige

2015 stand eine 25-Jährige auf der großen "The Voice of Germany"-Bühne. Sie war eines der Talente, die auch den Zuschauern anfangs noch verborgen bleiben, weil sie hinter einem großen Vorhang stehen. Damals sang sie eine Opernarie und bevor das Geheimnis, um die Sängerin gelüftet wurde, stellte Rea Garvey eine Frage, die eine besondere Bedeutung für sie hat: "Bist du eine Frau?" Der Vorhang fiel und Sabrina aus Luxemburg stellte sich vor.

Fünf Jahre später kommt sie zurück, ist aber heute ein ganz anderer Mensch. "Wenn ich mir die Blinds von Sabrina anschaue, es ist so … eine fremde Person", erklärt George Philippart, wie Sabrina heute heißt, im Interview.

Aus Sabrina wurde George Philippart

"Die Zeit als Sabrina war anstrengend. Anstrengend und geprägt von Depressionen, Unzufriedenheit und Selbsthass", offenbart George. Schon in der Pubertät sei der heute 30-Jährige nicht glücklich in seinem Körper gewesen. Erst, als er erkannte, dass er Transgender ist, fühlte er sich erleichtert – doch er hatte auch Angst.

Anzeige
Anzeige

Ein Befreiungsschlag

"Die erste Hormonspritze, die ich bekommen habe, war ein Befreiungsschlag", schildert George einen Teil seines Weges. Das Erste, das sich dadurch veränderte, war seine Stimme. Das machte ihm große Sorgen. "Wenn ich nicht mehr singen kann, was bleibt mir denn dann noch?"

Der Auftritt bei "The Voice" bedeutet George sehr viel. Er hat nicht nur seine Angst überwunden und auf seine innere Stimme gehört, er möchte damit auch anderen Kraft geben: "Ich würde gerne beweisen, dass es sich lohnt, Mut zu haben. Mut, seinen eigenen Weg zu gehen."

Im Clip: George Philippart sing "Si T'Étais Là"

George Philippart: "Si T'Étais Là"

Goerge zeigt, was er kann

"Si T'Étais Là" singt George auf der Bühne. Auf Deutsch bedeutet das "Wenn du da wärst". "Ist schon gut", denkt Nico Santos laut nach. Dennoch dauert es lange, bis sich die Coaches umdrehen. Sie grübeln und warten darauf, dass das Talent noch eine Schippe drauflegt. Auch Michael Schulte macht sich schon mal bereit. Er lauscht gebannt.

Anzeige
Anzeige

Im letzten Moment: Dreier-Buzzer

Goerge singt die letzten Töne. Noch immer sind alle Stühle umgedreht. Seine Begleitung hat hinter der Bühne beide Daumen fest gedrückt. Dann der Moment der Erleichterung: Drei Stühle leuchten weiß auf. George ist weiter! Yvonne und Stefanie, Mark Forster sowie Nico wollen ihn. Nur einer ärgert sich: Michael Schulte. Ihm ist eine besondere Stimme durch die Lappen gegangen.

Die Coaches machen große Augen

Nachdem die Coaches das Talent endlich vor sich sehen, sind sie baff. Mit einem Mann hatten sie nicht gerechnet. "Ich glaube, wir müssen alle erst einmal umdenken", erklärt Yvonne Catterfeld. Das ist Georges Stichwort. Er erzählt von seiner Vergangenheit als Sabrina.

Anzeige
Anzeige
The Voice of Germany

Sabrina Gerard: Flowerduet

Sabrina dreht den Spieß um und versteckt sich hinter einem Vorhang vor den Coaches. Sobald er fällt sind sie sich einig: Sabrina ist WOW.

  • Video
  • 07:48 Min
  • Ab 6

George: "Es ist gar nicht so einfach"

Stefanie möchte wissen, wie die Veränderung für George war. Immerhin kann eine Stimme sehr sensibel auf Hormone reagieren. "Man erlebt einen Stimmbruch", erklärt das Talent. Es war kein Zuckerschlecken, sich an die Umstellung zu gewöhnen und seine Stimme wie gewohnt einzusetzen. Dennoch ist George überglücklich über seine neue Voice: "Jetzt kann ich auch die Lieder singen, die ich immer singen wollte."

Anzeige

Erfolg für Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß

Das Talent hat ein Ziel: Mit seiner neuen Stimme viel lernen und so weit bei "The Voice" kommen, wie es geht. Um das zu erreichen, entscheidet sich George für Yvonne und Stefanie, die glücklich das neue Mitglied in ihrem Team begrüßen.

Wie weit George Philippart kommt, siehst du ab Donnerstag, 22. November 2020 um 20:15 Uhr.

"The Voice of Germany" 2020 auf ProSieben, in SAT.1 und auf Joyn. 

  • Jeden Donnerstag auf ProSieben. 
  • Sonntags immer in SAT.1.
  • Alle Folgen starten um 20:15 Uhr und sind auch online über Joyn abrufbar.
  • Hast du eine Folge verpasst, kannst du sie auf TheVoice.de oder auf Joyn nachträglich anschauen.
  • Auf TheVoice.de findest du zudem Videos zu allen Auftritten, alle Clips zu "The Voice: Comeback Stage by SEAT", lustige Coach-Momente, Interviews mit den Coaches sowie Infos zu ihnen und den Talenten.

Das könnte dich auch interessieren: 

"The Voice" 2020: Sean Koch: "Ich mach eigentlich gar nix. Nur Musik"
News

Sean Koch: "Ich mach eigentlich gar nix. Nur Musik"

Kurz vor seinem Auftritt ist Sean Koch fast panisch. Er könne das nicht, sagt er seinen Freunden immer wieder. Seine Freundin versucht ihn zu beruhigen. Sie will ihn in den Arm nehmen, nur kurz. Aber Sean kann nicht. Das Signal ertönt, es ist Zeit für ihn auf die Bühne zu gehen.

  • 05.11.2020
  • 11:37 Uhr
Mehr Informationen
Wolfgang Herbst
News

Wolfgang Herbst war in einer Band mit Axel Bosse

  • 04.11.2020
  • 09:23 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group