Anzeige

P!NK kommt im Sommer 2023 endlich wieder auf Deutschlandtournee

  • Veröffentlicht: 20.10.2022
  • 17:48
© Ebru Yildiz

Das Wichtigste in Kürze

  • Alecia Beth Moore alias P!NK gehört ans Mikro und auf die großen Bühnen: Im Sommer 2023 kann man sie endlich wieder live in Deutschland erleben. Ihr "Summer Carnival 2023" wird garantiert halten, was der Titel verspricht.

Anzeige

Wer auch nur einmal auf einem Konzert der amerikanischen Sängerin P!NK war, der wird definitiv wiederkommen. Es ist ja nicht nur so, dass sie übergroße Hits wie "Try", "Raise Your Glass", "So What" oder "What About Us" hat, die allein schon eine Riesenfreude machen, wenn man sie mit Zehntausenden in einen Sommerabend hineinsingt. Miss Moore hat außerdem noch eine Live-Präsenz und eine Stimme, die auch die größten Bühnen und Arenen füllen können. Und als wäre das alles noch nicht genug, ist P!INK keine Künstlerin, die sich nicht bloß mit Band vors Publikum stellt. Ihre letzten, in Deutschland wie anderswo sehr erfolgreichen Tourneen verwischen die Grenzen zwischen Pop-Konzert, Musical und Zirkus-Show. Da kann es schon mal sein, dass P!NK an meterlangen Seilen durch die Arena schwebt und dabei wilde Pirouetten dreht, während auf der Bühne Tänzer:innnen wie Derwische zwischen den Musiker:innen herumwirbeln. Die BILD schwärmte von P!NKs "Beautiful Trauma Tour 2019" mit den Worten: "Was für eine Frau! Was für ein Konzert! Was für ein Abend! Noch nie hat eine Künstlerin in München so perfekt Musik und Show miteinander verbunden" und die Süddeutsche Zeitung fasste zusammen: "Mehr geht nicht im Pop [….] hier können andere nur staunen und lernen".

Es kommt also nicht von ungefähr, dass ihre kommende Europatournee den Titel "Summer Carnival 2023" tragen wird. Es klingt so, als würde sie ihr hohes Happening-Level halten wollen und vielleicht sogar noch ein wenig mehr aufdrehen. P!NK selbst freut sich jedenfalls schon sehr auf die Tour und sagt: „Es waren drei lange Jahre und ich habe Live-Musik so sehr vermisst... Also ist es endlich

Zeit! Ich bin so aufgeregt, zurück nach Großbritannien und Europa zu kommen, um zu singen, zu weinen, zu schwitzen und neue Erinnerungen mit meinen Freunden zu schaffen. Es wird magisch!“

Zuletzt erschien von P!NK übrigens im Sommer eine mehr als starke Ansage. Als der Oberste Gerichtshof das Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch in Amerika kippte und sich damit die ultrakonservativen Kräfte durchsetzten, riet sie in einem Tweet allen, die glauben, dass die Regierung "etwas in der Gebärmutter einer Frau zu suchen hat", nicht mehr ihre Musik zu hören. "Fuck right off", meinte sie. Das Gleiche gelte für Leute, die eine Einmischung in die Angelegenheiten von Homosexuellen befürworten oder meinen, Rassismus sei okay. Als einige sie darauf als "arrogant" und "irrelevant" bezeichneten, ließ sie ihre Wut im Studio aus und schrieb mit Ian Fitchuk "Irrelevant" – ihr persönliches Kampflied für Frauen. Darin heißt es zum Beispiel in Verneigung vor Cyndi Lauper "Girls just wanna have rights" und sie fragt mit Blick auf die Grabenkämpfe des Feminismus: "Why do we still have to fight?". Die Einnahmen des Songs gingen und gehen an die von Michelle Obama gegründete Initiative "When We All Vote", die die Wahlbeteiligung, nicht zuletzt in benachteiligten Bevölkerungsschichten, fördern will. Man darf im Sommer also nicht nur einen bunten Karneval erwarten – sondern auch weiterhin: Haltung.

Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group