Anzeige
Goldbraun und zuckersüß

Karamellisieren leicht gemacht: Mit diesen Tipps gelingt dir der süße Genuss

  • Aktualisiert: 17.05.2024
  • 14:20 Uhr
  • Nina Brundobler
Karamellisieren: Mit diesen Tipps gelingt es ohne Anbrennen!
Karamellisieren: Mit diesen Tipps gelingt es ohne Anbrennen!© Aninka - stock.adobe.com

Nüsse, Früchte, Gemüse, Desserts - die Liste an Lebensmitteln, die man karamellisieren kann, ist lang. Der Prozess an sich ist eigentlich ganz einfach: Zucker schmilzt und wird dann köstlich goldbraun. Aber auf ein paar Dinge solltest du achten, damit nichts anbrennt oder die Pfanne verklebt.

Anzeige

Lust auf mehr Rezepte?
Schau jetzt auf Joyn vorbei

Was ist Karamellisieren?

Wenn Zucker unter Hitzeeinwirkung schmilzt und eine goldbraune Farbe sowie einen charakteristisch süßen Geschmack annimmt, nennen wir das Karamellisieren. Bei etwa 135 °C beginnt Zucker zu schmelzen. Ab 165 °C nimmt er langsam eine braune Farbe an. Über 200 °C wird er bitter und verbrennt.

Im Clip: Probleme beim Karamellisieren? Mirja du Mont  beim Promibacken

Anzeige
Anzeige

Welche Lebensmittel eignen sich zum Karamellisieren?

Zucker: Die Grundlage für klassisches Karamell.

Zwiebeln, Karotten und anderes Gemüse: Mit etwas Butter und Zucker in einer Pfanne aufgelöst, kann Gemüse fein glasiert werden.

Früchte: Äpfel, Birnen und Pfirsiche sind ideal für das Karamellisieren und verleihen Desserts eine köstliche Note.

Desserts: Das berühmteste karamellisierte Dessert ist sicher Crème brûlée. Die obere Zuckerschicht wird mit einem kleinen Flambiergerät karamellisiert.

Wie funktioniert es?

Man gibt am besten eine gleichmäßige Schicht Zucker in eine Pfanne. Das funktioniert besser als ein Haufen in der Mitte der Pfanne. Das Karamellisieren von Zucker erfolgt, indem man den Zucker bei mittlerer Hitze langsam schmilzt, bis er flüssig und goldbraun wird. Wichtig ist, die Hitze im Auge zu behalten, um ein Verbrennen zu vermeiden. Das passiert beim Karamell recht schnell. Währenddessen die Pfanne nur leicht schwenken und eher nicht mit einem Kochlöffel rühren. Sonst verklebt das Ganze schnell.

Möchtest du einen Karamellsirup herstellen? Wenn das Karamell schön goldbraun ist gießt du einfach etwas Wasser hinzu. Bei 100g Zucker etwa 125 ml Wasser.

Für eine feine Karamellsoße gibst du erst 50 g Butter dazu und lässt das etwas aufschäumen. Dann noch 200g Sahne und alles cremig einkochen lassen.

Anzeige

Tipps für das perfekte Karamell

  1. Geduld ist entscheidend: Karamellisieren erfordert Zeit.
  2. Vorsicht vor hoher Hitze: Zu hohe Hitze kann dazu führen, dass der Zucker verbrennt und bitter wird.
  3. Verwende die richtige Pfanne: Eine schwere Pfanne sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.
  4. Experimentiere mit Aromen: Gesalzene Butter zur Sauce oder einfach eine Prise Meersalz in dein Karamell ergibt köstliches Salted Caramel. Etwas Vanille oder Zimt schmeckt auch toll.
  5. Sei aufmerksam: Der Übergang von perfekt karamellisiert zu verbrannt kann sehr schnell gehen. Du solltest auch darauf achten, dass das Karamell in der Pfanne noch etwas nachbräunt.

Topf verklebt? Kein Problem

Das passiert fast unweigerlich. Stelle den verklebten Topf mit den Geräten, die du verwendet hast, einfach mit viel Wasser zurück auf den Herd und bring das Wasser zum Kochen. Dabei löst sich das Karamell wieder und du kannst es dann vorsichtig - weil heiß! - abwaschen.

Anzeige

Mit diesen Rezepten kannst du das Karamellisieren ausprobieren:

Karamell Popcorn
Rezept

Süß und einfach

Popcorn mit Karamell: Das Snack-Rezept für deinen Film-Abend

Was wäre ein Filmabend ohne Popcorn? Die nächste Movie-Night mit deinen Freund:innen ist mit unserem Rezept für Karamell-Mandel-Popcorn, das besser schmeckt als im Kino, auf jeden Fall gerettet

  • 06.02.2024
  • 19:20 Uhr
Mehr News und Videos
Utopie to go: Team Lena blüht im Finale mit "Für immer Frühling" voll auf!

Utopie to go: Team Lena blüht im Finale mit "Für immer Frühling" voll auf!

  • Video
  • 02:37 Min
  • Ab 6

© 2024 Seven.One Entertainment Group