Anzeige
O Tannenbaum …

5 Wahrheiten über die Weihnachtstanne, die euch überraschen werden

  • Veröffentlicht: 18.12.2015
  • 13:21
dpa

Zu Weihnachten darf er natürlich nicht fehlen: der schön geschmückte Christbaum. Auch wenn er zur festen deutschen Tradition gehört – wirklich viel wissen wir über die Weihnachtstanne nicht. Hier daher fünf Fakten zum Baum aller Bäume.

Anzeige

#Weihnachtsbäume mieten

Zu Weihnachten erstrahlen Millionen von Tannen in vollem Glanz. Lange hält der glamouröse Auftritt jedoch nicht, denn in der Regel landen die Bäume nach dem Fest der Liebe direkt auf der Müllhalde. Das muss nicht sein, dachten sich die Macher des Start-ups "Happy Tree", die vergangenes Jahr 400 Bäume verliehen. Diese wurden nicht gefällt, sondern mit der Wurzel ausgegraben. So konnten die Tannen nach dem Fest einfach wieder eingepflanzt werden. Das Geschäftsmodell scheint zu funktionieren: Weihnachten 2015 sollen sogar 3.000 Tannen vermietet werden.

#Lebensgefährliches Ernten

Viele Tannenbäume, die Heiligabend in unseren Wohnzimmern für festliche Stimmung sorgen, wachsen in Georgien. Um die Zapfen zu ernten, riskieren georgische Arbeiter ihr Leben – denn die Bäume, auf die sie ohne Helm und Seil klettern, sind manchmal bis zu 60 Meter hoch. Jährlich kommt es dabei zu zahlreichen Stürzen, die mitunter sogar tödlich enden. Um dem gefährlichen Treiben ein Ende zu setzen, solltet ihr beim Kauf des Tannenbaums nach dem Herkunftsland fragen oder auf ein Fair-Trade-Siegel achten.

Anzeige
Anzeige

#Der Duft der Tannen

Der Nadelgeruch gehört zu Heiligabend wie die Weihnachtsgans mit Füllung. Daher dürfte es viele wundern, dass ausgerechnet die beliebte Nordmanntanne überhaupt keinen lieblichen Duft verströmt. Geruchsintensiver ist hingegen die Blaufichte, die nach Wald riecht. Wer es fruchtig mag, sollte zur Douglasie greifen, die nach Zitrone duftet, oder zur Nobilisfichte, die die Sinne mit Orangen-Aroma betört.

#Hoher Wasserbedarf

Pflanzen brauchen viel Wasser, um zu überleben. Das gilt insbesondere für Weihnachtsbäume, die bei einer Höhe von zwei Metern bis zu zwei Liter Wasser am Tag trinken. Wird dieser Bedarf nicht gedeckt, macht sich das optisch schnell bemerkbar. Fichten lassen ihre Nadeln bei Wassermangel zum Beispiel sehr schnell fallen. Tipp für eine lange Lebensdauer: Den Baum im Ständer mit normalem Leitungswasser befeuchten und nicht neben die Heizung stellen – dort vertrocknet er wesentlich schneller.

Anzeige

#Baum mit Blättern?

"O Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter": Jeder kennt diese Liedzeile. Doch stimmt das eigentlich, was wir als Kinder schon gesungen haben? Haben Tannenbäume denn Blätter? Ja, denn aus botanischer Sicht sind Nadeln Blätter. Sie versorgen die Pflanze mit Energie und schützen sie vor dem Austrocknen.

Angeber-Fact: Nach Angaben der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, kurz SDW, haben 90 Prozent aller privaten Haushalte mit mehr als drei Personen zu den Festtagen einen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer stehen.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group