Anzeige
Böse Küchenüberraschung

Dieses dunkle Geheimnis hütet eure Kaffeemaschine

  • Veröffentlicht: 05.01.2016
  • 09:54 Uhr
Article Image Media
© Pixabay

Die Kaffeemaschine gehört in den meisten Küchen fest zum Inventar. Schließlich kommt ohne Koffeindosis am Morgen kaum einer aus dem Bett. Doch gerade die teuren Kapselmaschinen besitzen offenbar auch eine dunkle Seite, wie Wissenschaftler nun enthüllten.

Anzeige

#Kaffee aus der Kapsel

Umweltschützern sind sie ein Dorn im Auge, doch viele Kaffeeliebhaber schwören drauf: Kapselmaschinen. Statt sich mit Pulver und Filtertüte abzumühen, genießen ihre Besitzer per Knopfdruck ein Heißgetränk. Und dank Alukapsel bleibt eine Sauerei mit dem Kaffeesatz auch noch erspart. So sauber, wie die modernen Koffeinlieferanten scheinen, sind sie aber offenbar nicht!

Anzeige
Anzeige

#Keimfalle

Eine Untersuchung der Universität von Valencia ergab, dass Bakterien mit Vorliebe in den Kapselmaschinen hausen. Keine Sorge: Die Mikroben sitzen aber nicht in den Düsen oder im Wassertank, sondern in dem Behälter, der die benutzten Kapseln in der Maschine auffängt. Hier fanden die Wissenschaftler gleich bis zu 67 verschiedene Klassen von Bakterien vor.

#Das Kaffee-Paradoxon

Von diesem Fund waren die Forscher offenbar mehr als überrascht, denn Koffein bietet Bakterien eigentlich keinen Nährboden. Im Falle der Kapseln scheinen sie jedoch zu siegen. Ungesund sind die Keime zum Glück in den meisten Fällen nicht. Ihr könnt euren Kaffee aus der Kapsel-Kaffeemaschine also weiterhin genießen – auch wenn ein ungutes Gefühl zurückbleibt.

Angeber-Fact: In Deutschland werden jährlich rund zwei Milliarden Kaffeekapseln aufgebrüht – mit verheerenden Folgen für die Umwelt: 4.000 Tonnen Abfall gehen so aufs Konto der Kapselmaschinen. Und im Gegensatz zur Filtertüte sind die Aluverpackungen nicht als Kompost recycelbar.

Mehr Informationen

Gefüllte Avocado mit Kirschtomaten-Chutney

  • Video
  • 01:36 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group