Anzeige
Das perfekte Karnevals-Make-up

Faschingsschminke: Ideen und Tipps

AFP

Fasching und Schminken gehören für viele Jecken einfach zusammen. Denn erst mit der richtigen Faschingsschminke wird das Faschingskostüm perfekt. Doch sollten Sie beim Karnevals-Make-up ein paar wichtige Dinge beachten. Welche, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Anzeige

Faschingsschminke: Wichtiger Bestandteil des Kostüms

Ein Clown ohne Schminke? Unmöglich. Faschingsschminke gehört zu den meisten Kostümen wie der Dom zu Köln. Denn das eine oder andere Faschingskostüm ist kaum zu erkennen, wenn die Gesichtsbemalung fehlt. So zum Beispiel Tierkostüme: Ein Tiger braucht Tigersteifen und Schnurrhaare im Gesicht, ein Leopard kommt nicht ohne die typischen Punkte aus. Auch für ein Vampir- oder Piratenkostüm benötigen Sie passende Faschingsschminke – der eine fahl und gruselig, der andere bunt und verspielt. Vor dem Schminkvergnügen sollten Sie jedoch bedenken, dass Faschingsschminke auch eine starke Belastung für die Haut sein kann, insbesondere für empfindliche Kinderhaut.

Hautfreundliches Karnevals-Make-up

Hautausschläge und Juckreiz können einem schnell den Karnevalsspaß verderben. Die Inhaltsstoffe einiger Schminkpräparate, darunter vor allem Konservierungsstoffe oder auch Duft- und Farbstoffe, können sogar Allergien auslösen. Insbesondere das schweißtreibende Feiern in stickiger Luft führt bei voller Gesichtsbemalung mitunter zu Hautirritationen.

Anzeige
Anzeige
Wählen Sie für Ihre Kinder unbedingt hautfreundliche Faschingsschminke, damit ihre Haut nach der Feier nicht gerötet und angegriffen ist.
Wählen Sie für Ihre Kinder unbedingt hautfreundliche Faschingsschminke, damit ihre Haut nach der Feier nicht gerötet und angegriffen ist.© mma23 - Fotolia

Tipp: Probieren Sie die Schminke erst an einer Stelle am Arm aus. Reagiert Ihre Haut darauf, dürfen Sie das Make-up nicht auf Ihr Gesicht auftragen. Wenn es auf der Haut brennt, sollten Sie Ihre Haut mit Wasser und milder Seife reinigen und anschließend mit Hautpflegecreme behandeln. Kalte Umschläge wirken sich positiv auf gerötete und geschwollene Haut aus.

Das passende Make-up zum Kostüm: Trends

Geisha-schminken_dpa
Artikel

Geisha schminken: Künstlerisches Karnevals-Make-up

Sie möchten zum Fasching als japanische Unterhaltungskünstlerin gehen? Dann müssen Sie an mehr denken als an einen Kimono für die Geisha. Schminken Sie ihr außerdem ein Puppengesicht. Tipps fürs Karnevals-Make-up gibt’s hier, im SAT.1 Ratgeber.

  • 04.02.2015
  • 12:23 Uhr

Besonders angesagt sind auffällige Gesichtsbemalungen, die ein teures Outfit nahezu überflüssig machen. Also Pinsel, Make-up und Tücher hervorholen und zum Beispiel als "Black Swan" schminken. Dieses Karnevals-Make-up wirkt besonders anmutig, wenn Sie das ganze Gesicht weiß grundieren und dann vor allem die Augenpartie betonen. Mit schwarzem Kajal zeichnen Sie auffällige Linien über Innen-, Ober- und Unterlid bis hin zur Schläfe und beziehen auch die Augenbrauen mit ein. Anschließend den Mund mit schwarzem und rotem Lipliner anmalen – fertig!

Einige Lacher auf Ihrer Seite haben werden alle Damen, wenn sie im Daniela Katzenberger-Look erscheinen. Ganz wichtig dafür: eine blonde Perücke und falsche, viel zu hoch sitzende Augenbrauen. Smokey Eyes, pinker Lippenstift und viel Rouge sind ebenfalls ein Muss.

Ein schauriges Kostüm zu Karneval: Der Teufel färbt sein Gesicht und seinen Körper in rote Farbe.
Ein schauriges Kostüm zu Karneval: Der Teufel färbt sein Gesicht und seinen Körper in rote Farbe.© Glebstock - Fotolia

Tipp: Wer das Outfit schlicht belässt, kann im Gesicht ruhig etwas übertreiben – zum Beispiel als Teufel. Schminken Sie hierfür das Gesicht feuerrot und betonen anschließend Augenbrauen, Augen und Mundpartie schwarz. Noch einige gelbe Akzente auf Wangen, Stirn und Lippen setzen und furchteinflößend gucken.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group