Anzeige
Freie Trauung statt Kirche

Freie Trauung: Ideen und Ablauf

pixabay

Eine freie Trauung zeichnet sich durch größtmöglichen Gestaltungsspielraum aus. Denn hierbei bestimmen Sie allein den Ablauf der Zeremonie und machen die Hochzeit so zu einem sehr individuellen Erlebnis. Tolle Ideen finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Anzeige

Freie Trauung: Das, was in der Kirche nicht geht

Wer mit der Kirche nichts am Hut hat, sich aber eine richtige Trauung wünscht, die persönlicher ist als auf dem Standesamt, für den ist eine freie Trauung genau das Richtige. Denn diese können Sie nach Ihren eigenen Ideen und Vorstellungen gestalten. Hier sind Sie von religiösen oder staatlichen Vorgaben entbunden und haben die Möglichkeit, ganz nach Ihrem Geschmack zu feiern.

Auch ein Vorteil für homosexuelle Paare, denn eine gleichgeschlechtliche Eheschließung ist in Deutschland bislang noch nicht möglich. Bei einer freien Trauung werden keine Unterschiede gemacht. 

Ablauf der Zeremonie

Die freie Trauung kennt keine Grenzen. Sie können sowohl den Ort als auch den Ablauf der Zeremonie ganz nach Ihren Wünschen gestalten: ungezwungen, religiös oder spirituell. Folgende Rituale bleiben jedoch enthalten: der Austausch der Ringe und eine Ansprache, die zumeist von einem freien Trauredner gehalten wird. Auch diesen darf das Brautpaar nach ihrem Belieben wählen – ein Theologe ist ebenso gut geeignet wie ein Hochzeitsredner oder Ritualbegleiter. Er weiß, worauf es bei einer Rede ankommt und verfügt über ein großes Einfühlungsvermögen. Nach der Rede folgt zumeist das klassische Eheversprechen.

Anzeige
Anzeige

Ein Ort voller Bedeutung

Orientieren Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Location beispielsweise an dem kirchlichen Vorbild und platzieren Sie einige Stühle vor dem improvisierten Traualtar im Freien.
Orientieren Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Location beispielsweise an dem kirchlichen Vorbild und platzieren Sie einige Stühle vor dem improvisierten Traualtar im Freien.© pixabay

Freie Trauung: Ideen für den schönsten Tag des Lebens

Wer für die freie Trauung nach Ideen sucht, wird in gemeinsamen Hobbys meist schnell fündig – zum Beispiel in der Liebe für Mittelalter-Rollenspiele.
Wer für die freie Trauung nach Ideen sucht, wird in gemeinsamen Hobbys meist schnell fündig – zum Beispiel in der Liebe für Mittelalter-Rollenspiele.© weissdesign - Fotolia

Ist eine freie Trauung staatlich anerkannt?

Der einzige Nachteil besteht in der staatlichen Anerkennung. Leider ersetzt sie keine standesamtliche Trauung, sprich Sie sind nach Ablauf der Zeremonie laut Gesetz kein Ehepaar. Möchten Sie von allen staatlichen Vorteilen profitieren, müssen Sie eine standesamtliche Trauung anschließen.

Fazit: Eine freie Trauung macht es Ihnen möglich, Ihre individuellen Ideen und Wünsche umzusetzen, ohne von religiösen oder staatlichen Konventionen eingeschränkt zu werden. Feiern Sie am Strand, ziehen Sie das an, in dem Sie sich pudelwohl fühlen oder begeben Sie sich auf eine Reise in vergangene Jahrhunderte. Was Sie auch wünschen – hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group