Anzeige
Laubbäume bestimmen – was ist was?

Laubbäume bestimmen: Kastanie, Haselnuss und Co.

© Pixabay.com

Fast jeder hat wohl schon mal ein Blatt gefunden und sich gefragt, von welchem Baum es wohl stammt. Um Laubbäume zu bestimmen, braucht es etwas Erfahrung, denn um zu sagen, ob es sich um eine Kastanie oder einen Haselnussbaum, Ahorn, Apfel oder Linde handelt, müssen Sie die Unterschiede kennen. Mit diesen Infos gar kein Problem!

Anzeige

Unterschiedliche Laubbaumarten

Laubbäume haben Blätter – das ist das wichtigste Charakteristikum, das sie von Nadelbäumen unterscheidet. Zu ihnen gehören verschiedene Gattungen, nämlich Ahorn und Erle, Birke und Buche, Esche und Stechpalme, Obstbäume, Pappeln, Eichen, Weiden, Linden und Ulmen. Und diese wiederum gliedern sich in weitere Unterfamilien auf, zu der dann zum Beispiel Kastanienbaum, Haselnuss und Olivenbaum gehören.

Übrigens: Gefundene Blätter eignen sich nicht nur, um Laubbäume zu bestimmen, sondern auch wunderbar zum Basteln – aus Laub können im Handumdrehen zum Beispiel bunte Tiere werden.

Laubbäume bestimmen: Charakteristika der Kastanie

Hängen keine Früchte dran, erkennen Sie die Kastanie ganz leicht an ihren Blättern, die wie dicke Finger aussehen.
Hängen keine Früchte dran, erkennen Sie die Kastanie ganz leicht an ihren Blättern, die wie dicke Finger aussehen.© pixabay

Wie sieht ein Haselnussbaum aus?

Ganz easy: Hierbei handelt es sich natürlich um einen Haselnussbaum - die Früchte verraten es gleich.
Ganz easy: Hierbei handelt es sich natürlich um einen Haselnussbaum - die Früchte verraten es gleich.© pixabay

Der Baum des Jahres 2016 ist auch ein Laubbaum

Laubbäume zu bestimmen, ist rein optisch manchmal gar nicht so leicht. Manchmal aber hilft auch der Geruch der Blüten - wie bei dieser Winterlinde.
Laubbäume zu bestimmen, ist rein optisch manchmal gar nicht so leicht. Manchmal aber hilft auch der Geruch der Blüten - wie bei dieser Winterlinde.© ernstboese - Fotolia

Tropische Laubbäume bestimmen

Olivenbäume sind meist unverkennbar. Sowohl Früchte als auch Blätter haben eine charakteristische Form und Farbe.
Olivenbäume sind meist unverkennbar. Sowohl Früchte als auch Blätter haben eine charakteristische Form und Farbe.© pixabay

Typische Baumkrankheiten

Da hat's jemandem aber geschmeckt: Angefressene Blätter sind meist ein untrügliches Zeichen für Baumschädlinge.
Da hat's jemandem aber geschmeckt: Angefressene Blätter sind meist ein untrügliches Zeichen für Baumschädlinge.© pixabay

Schäden können aber auch Ameisen anrichten, besonders wenn sie sich im Baum bereits ein Nest gebaut haben. Entfernen Sie auch diese unbedingt. Und noch ein Tipp für die kalte Jahreszeit: Entstehen im Winter Frostrisse in der Baumrinde, lassen Sie diese von einem Fachmann behandeln.

Wie Sie auch von Beet und Rasen Gartenschädlinge vertreiben, erfahren Sie ebenfalls im SAT.1 Ratgeber.

Fazit: Um Laubbäume zu bestimmen, achten Sie am besten zuerst auf Blätter und Früchte. An diesen lassen sich nämlich meist schon viele Besonderheiten erkennen, die Ihnen Aufschluss über die Gattung geben. Wer Glück hat, entdeckt sogar Haselnüsse oder Kastanien und kann sich so bei der Baumbestimmung ganz sicher sein.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group