Anzeige
Never forget

Letzter überlebender 9/11-Suchhund feiert 16. Geburtstag

  • Veröffentlicht: 23.09.2015
  • 12:52
Youtube_BarkBox

Als die Twin Towers am 11. September 2001 einstürzten, wurde traurige Geschichte geschrieben. Die ausgestrahlten Bilder zu den Anschlägen sollten sich für immer in unsere Köpfe einbrennen. Damals mittendrin im Geschehen war Hundedame Bretagne. Warum diese nun zum 16. Geburtstag eine besondere Feier bekam, hier.

Anzeige
© Youtube_BarkBox

#Tapferer Einsatz nach 9/11

Bretagne ist nicht irgendeine Golden-Retriever-Dame. Sie gilt als der letzte lebende Suchhund, der nach den Anschlägen vom 11. September in den Trümmern des World Trade Centers nach Überlebenden suchte. Bei all dem Chaos am Ground Zero behielt das Tier stets die Ruhe und rettete zig Menschen das Leben.

#Bretagne wird 16 Jahre

Ein so mutiges Tier wie Bretagne hat sich natürlich auch eine besondere Feier zum 16. Geburtstag verdient. Die schenkte ihr Besitzerin Denise Corless nun auch. Zunächst ging es für Bretagne in ein New Yorker Luxus-Hotel – in der Stretch-Limo versteht sich. Interessiert war die Hunde-Lady aber in erster Linie an den zahlreichen Leckerlis, die im Hotelzimmer auf sie warteten.

© Youtube_BarkBox

#Sponsoren bescheren

Bezahlen musste Denise Corless den wohl schönsten Tag des Hundes nicht aus eigener Tasche. Das Unternehmen 

"BarkBox" spendete tatkräftig und dokumentierte den 16. Geburtstag der Hündin auf Film. Seht selbst, wie Bretagne ihren Ehrentag erlebte.

Angeber-Fact: Dass Bretagne schon mit nur einem Jahr in den Trümmern des World Trade Centers nach Überlebenden suchte, ist nichts Ungewöhnliches. Meist beginnt die Ausbildung von Rettungshunden im Alter von sechs bis zwölf Monaten. Kurze Zeit später werden die Tiere bereits eingesetzt.

© Youtube_BarkBox
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group