Anzeige
Alles rund ums Fliegen

Mit dem Flugzeug in die Ferien

Pixabay

In der Antike galt Fliegen als Privileg der Götter und die griechische Mythologie erzählt von Ikarus, der mit selbst gebauten Flügeln versuchte zu den Wolken zu gelangen. Es sollte lange dauern, bis der Traum der Menschheit wahr wurde und sich der erste Mensch in die Lüfte erhob, um später auch wieder sicher auf der Erde zu landen. Heute ist der Flugverkehr aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken und gilt als die sicherste Art zu reisen. Die Einführung der Strahltriebwerke und die Liberalisierung des Luftverkehrs sorgten dafür, dass der Flugverkehr in den letzten Jahren stark angestiegen ist. Mit der Zeit entstand neben dem Linienflug der Charterflug und damit eine sehr günstige Möglichkeit auch Reisen zu weiter entfernten Zielen leistbar zu machen.

Anzeige

Begriffe rund ums Fliegen

Reisende, die das erste Mal einen Flughafen betreten, sind zumeist beeindruckt von der Größe und dem dort herrschenden Trubel. Dazu kommen die zahlreichen fremden Abläufe und vor allem die Bezeichnungen, die sich um das Fliegen drehen. So wird etwa Boarding als das Einsteigen in das Flugzeug bezeichnet. Die Boarding Time ist die voraussichtliche Einsteigezeit. Zumeist passiert dies eine halbe Stunde vor Abflug am Gate, dem Ausgang zum Flugzeug. Die Einstiegszeit ist auf dem Boarding Pass zu sehen. Dieser wiederum ist jenes Dokument, das Reisende beim Check-in am Schalter erhalten. Heute gibt es häufig bereits den Online-Check-in per SMS oder E-Mail. Dann erhalten die Flugspassagiere dieses Dokument auf ihr mobiles Endgerät.

Endlich angekommen

Reise Mix
Clip
  • 07:02 Min
  • Ab 12

Der Check-in ist der Vorgang, bei dem die Berechtigung für den Flug überprüft wird. Im Zuge dessen erhalten die Passagiere dann den Boarding-Pass. Je nach gebuchter Destination werden Direktflüge oder Connecting Flights angeboten. Dabei handelt es sich um sogenannte Anschlussflüge. Zumeist reisen Urlauber in der Economy Class. Dies ist die meistgebuchte Klasse und wird gerne von Touristen gebucht. Sie ist deutlich günstiger als die Business Class. Sind alle Fluggäste eingestiegen und das Flugzeug zum Abflug bereit, so rollt es auf den Runway, die Start- und Landebahn. Nach der offiziellen Startgenehmigung folgt der Take Off, der Start in Richtung Destination. Als Approach wird der Landeanflug bezeichnet. Dieser endet mit dem Arrival, der Ankunft. Im Terminal, der Abfertigungshalle, können die Urlauber dann ihr Gepäck im Ankunftsbereich des Flughafens unter Arrivals abholen.

Die größten Flughäfen der Welt

Viele Länder dieser Welt können sich heute schon über einen eigenen Flughafen freuen. Sogar zahlreiche Inseln müssen nicht mehr umständlich mit der Fähre angesteuert werden, sondern sind bequem und einfach mit dem Flugzeug erreichbar. Alleine in Deutschland gibt es beinahe 40 Verkehrsflughäfen. Der größte Flughafen Deutschlands ist jener in Frankfurt am Main. Er steht an der 12. Stelle im internationalen Vergleich.

Anzeige
Anzeige

Die 10 größten Flughäfen der Welt

Die ersten Airlines entstehen

Ferdinand Graf von Zeppelin gründete in Frankfurt am Main im November 1909 die erste Luftfahrtgesellschaft der Welt. Rasch entwickelten sich weitere Gesellschaften und schon 1913 bestand ein Verkehrsnetz innerhalb von Deutschland. Der Erste Weltkrieg stoppte die rasante Weiterentwicklung vorerst. Nach dem Krieg gründete die Deutsche Luftreederei einen regelmäßigen Passagierverkehr zwischen Berlin und Weimar. Sie war der Vorläufer der heutigen Lufthansa. Weitere Gesellschaften und Strecken entstanden nun im Laufe der kommenden Jahre. Der Durchbruch des zivilen Luftverkehrs in Deutschland folgte in den 1920ern mit dem Zusammenschluss mehrerer Gesellschaften. Die daraus entstandene "Luft Hansa" nahm schon kurz darauf den Passagiertransport in Europa, nach Fernost und Südamerika auf.

Charterflüge starten in den Urlaub

© Pixabay

Geheimtipps in der Türkei

© Pixabay

Der Deutschen liebstes Urlaubsziel

Deutschlands Lieblingsinsel für die schönsten Tage des Jahres ist Mallorca. Diese Insel birgt Vielfalt in jeder Hinsicht. Hier kommen Wasserratten und Sonnenanbeter ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von Natur oder Kultur. Ideal ist die hügelige und grüne Insel auch für Sportler. Radfahrer und Wander finden hier gerade in der Nebensaison optimale Bedingungen vor. Die wohl bekannteste Region Mallorcas ist der sogenannte Ballermann. Er liegt in der Nähe der Hauptstadt Palma und heißt eigentlich Playa de Palma. Er erstreckt sich von Can Pastilla bis s'Arenal. Als Balnearios werden die einzelnen Strandabschnitte bezeichnet. Die Party-Zone liegt zwischen Balneario 4-7. Urlauber, die die Nacht zum Tag machen möchten, sind hier goldrichtig. In den zahlreichen Bars, Bierlokalen und Diskotheken geht es bis in die frühen Morgenstunden rund. Hier trifft man auch bekannte deutsche Gesichter wie den König von Mallorca, Jürgen Drews. Leider geht auch der schönste Urlaub einmal zu Ende und so finden sich Reisende bald schon wieder am Flughafen ein um den Charterflug in Richtung Heimat zu besteigen. 

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group