- Bildquelle: Verwendung weltweit © Verwendung weltweit

Eines vorweg: es gibt kaum Möglichkeiten, sich komplett präventiv davor zu schützen. Ebensowenig ist es möglich, einen Identitätsdiebstahl vorab zu erkennen. Aber mit folgenden Tipps können Sie das Risiko enorm mindern.

Erstens, halten Sie Ihre Geräte mit Antivirensoftware, Firewalls und Updates aktuell. Das verhindert schon mal den gröbsten Angriff durch Schadware. Aber auch hier gibt es nie eine Gewähr auf Vollständigkeit.

Zweitens, veröffentlichen Sie nicht leichtfertig personenbezogene Daten.

Drittens, seien Sie vorsichtig mit Phishingmails und allem, was möglicherweise Trojaner enthält!Öffnen Sie keine Anhänge von Ihnen unbekannten Absendern, klicken Sie nicht leichtfertig Links in Mails an, laden Sie Software und Tools nur von vertrauenswürdigen Websites herunter. Und überprüfen Sie bei Links in der Browser-Adresszeile genau, ob dort wirklich die richtige Internetadresse steht und sie nicht unbemerkt auf eine andere Seite weitergeleitet wurden.

Viertens, wechseln Sie regelmäßig Ihre Passwörter.

Fünftens, sollte man in sozialen Netzwerken nicht wahllos Freundschaftsanfragen von Unbekannten akzeptieren.

Vernünftig ist es, sechstens, regelmäßig die Selbstauskunft  bei Schufa und anderen Auskunfteien zu überprüfen. Durch negative Einträge bemerkt man einen möglichen Missbrauch.

Siebtens, zusätzlich kann man sich einen Google-Alert für den eigenen Namen einrichten, also eine automatische Suchabfrage. Dann wird man darüber informiert, wenn der Name von Google an einer neuen Stelle im Netz gefunden wird.

Daneben ist es, achtens, lohnenswert, sich in die Robinsonliste einzutragen. Der Eintrag schützt Verbraucher vor unaufgeforderten Werbesendungen und Telefonanrufen.

Und ansonsten gilt, neuntens: Augen auf im Netz. Der Handel mit Daten ist für Unternehmen ein einträgliches Geschäft. Daten sind eine wichtige Währung. Daher achten Sie genau, bei welchem Dienst und für welchen Service Sie welche Daten hinterlassen.

Noch mehr Hintergründe zum Identiätsklau und Tipps zum Schutz finden Sie auf der Webseite von Tina Groll www.identitaetsdiebstahl.info.