662 öffentliche städtische Spielflächen gibt es in der Millionenstadt Köln für über 157.000 Kinder und Jugendliche unter 18, darunter sind 156 Bolzplätze, 78 Basketball- und Streetball- sowie 13 Skater-Anlagen. Damit kommen auf jeden Kölner Spielplatz im Schnitt 237 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Damit es über den Geräuschpegel, der durch spielende Kinder verursacht wird, nicht zu Konflikten kommt, hat der Gesetzgeber ab 2012 durch eine Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes festgelegt, dass Kinderlärm keine schädliche Umweltemission ist. Damit ist der Geräuschpegel, den spielende Kinder verursachen, kein Klagegrund mehr gegen Kindertagesstätten und Spielplätze.

Hättest du es gewusst? Nur 15 % der befragten Deutschen einer europaweiten Umfrage schätzen ihre Heimat als kinderfreundlich ein. Unter den 40 Millionen privaten Haushalten in Deutschland sind 8 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern.