Zutaten fürPortionen

0 FÜR DIE OBERE TORTE
1 FÜR DEN ORANGEN-PISTAZIEN-BISKUIT:
300 gButter
1 PriseSalz
300 gZucker
2 Orangen (Abrieb)
6 Eier (zimmerwarm)
130 gMehl
200 gPistazien, gemahlen
11 gBackpulver
2 FÜR DIE ORANGENSAFT-TRÄNKE:
100 mlOrangensaft
3 FÜR DIE MANGO-PHYSALIS-FRUCHTEINLAGE:
500 mlMangopüree
250 mlPassionsfruchtpüree
60 gZucker
150 gPhysalis
80 gSpeisestärke
4 FÜR DIE PISTAZIEN-BUTTERCREME:
320 gweiße Schokolade
150 mlSahne
50 gPistazien-Paste
300 gButter
1 TLVanille-Extrakt
5 FÜR DIE PISTAZIEN-KNUSPERSCHICHT:
200 gPistazien-Paste
100 gKuvertüre, weiß
150 gCrêpe Dentelle
50 gPistazien
0 FÜR DIE MITTLERE TORTE:
1 FÜR DEN TIGER-SPICE-CHAI-BISKUIT:
200 gButter
250 gZucker
6 Eier (zimmerwarm)
200 gMehl
200 gHaselnüsse, gemahlen
3 TLBackpulver
3 TLTiger-Spice-Chai
1 TLZimt
2 FÜR DIE HIMBEER-FRUCHTEINLAGE:
375 gHimbeeren, TK
40 gSpeisestärke
2 ELZucker
300 gHimbeeren, frisch
3 FÜR DAS MANDEL-TONKA-FROSTING:
4 ELMandel-Creme
400 gMascarpone
300 gButter
1 Tonkabohne
4 FÜR DIE GEBRANNTEN MANDELN:
200 gMandeln
100 gZucker
0 FÜR DIE UNTERE TORTE:
1 FÜR DEN MACADAMIA-BISKUIT:
200 gButter
1 PriseSalz
200 gZucker
1 ELVanille-Extrakt
4 Eier (zimmerwarm)
120 gMehl
100 gMacadamia, gemahlen
8 gBackpulver
2 FÜR DAS LEMONCURD:
150 mlZitronensaft
2 Zitronen (Abrieb)
1 Vanilleschote
180 gZucker
1 ½ ELSpeisestärke
3 Eier
2 Eigelb
240 gButter, kalt
3 FÜR DIE WEIßE-SCHOKO-MASCARPONE:
160 gweiße Schokolade
80 gSahne
300 gMascarpone
100 gSchmand
4 FÜR DIE KARAMELLISIERTE MACADAMIA:
150 gMacadamia, ungesalzen
75 gZucker
1 PriseFleur de Sel
Vorbereitungszeit: 240 Minuten
Kochzeit: 60 Minuten
Insgesamt: 300 Minuten

Evelins "Floral Love"

 

Obere Torte:

 

Backzeit: 35 Minuten

Temperatur: 160°C Heißluft

Backform: 2 x Springform, Ø25cm

 

Für den Orangen-Pistazien-Biskuit:

Den Backofen vorheizen und die Backformen mit Backpapier auskleiden. Die zimmerwarme Butter mit Salz, Zucker und Orangenabrieb luftig aufschlagen. In einer separaten Schüssel die Eier kurz aufschlagen und nach und nach zur Zucker-Butter-Mischung geben. Mehl mit Backpulver mischen, über die Ei-Butter-Mischung sieben und mit den gemahlenen Pistazien zu einem glatten Teig rühren. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen und für 35 Minuten backen. Die Böden zur Weiterverarbeitung gut auskühlen lassen.

 

Für die Mango-Physalis-Fruchteinlage:

Die Physalis halbieren. 150 ml Mangopüree mit der Speisestärke anrühren und kurz zur Seite stellen. Die restlichen 350 ml Mangopüree mit dem Passionsfruchtpüree und dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und anschließend die Mango-Stärke-Mischung unter Rühren dazugeben, bis eine pudding-ähnliche Konsistenz entsteht. Den Topf vom Herd nehmen und die halbierten Physalis unter die Menge rühren und bis zur Weiterverarbeitung abkühlen lassen.

 

Für die Pistazien-Buttercreme:

Die weiße Schokolade in Stücke brechen und Sahne mit der Pistazien-Paste in einem Topf erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade mit einem Schneebesen gründlich unter die Sahne rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Die Sahne-Schoko-Mischung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Butter mit Vanille-Extrakt aufschlagen und unter die Sahne-Schoko-Masse mischen. Zu einer glatten Masse rühren und bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Für die Pistazien-Knusperschicht:

Die Pistazien grob hacken, die Crêpe Dentelle in kleine Stücke brechen und die weiße Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Anschließend alle Zutaten miteinander vermengen und auf einem Backpapier glattstreichen und bis zur Weiterverarbeitung abkühlen lassen.

Für die Schichtung:

Den ausgekühlten Biskuit aus der Form lösen und jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, damit insgesamt 4 gleiche Böden entstehen.

Den ersten Boden auf dem passenden Cake-Board platzieren und am Rand einen Ring mit der Pistazien-Buttercreme aufspritzen. Das Innere mit der Mango-Physalis-Fruchteinlage auffüllen. In dieser Reihenfolge weiterschichten und mit dem letzten Boden abschließen. Lediglich in der zweiten Schicht wird zusätzlich die Pistazien-Knusperschicht auf die Buttercreme gestreut. Die Torte bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Mittlere Torte:

 

Backzeit: 35 Minuten

Temperatur: 170°C Heißluft

Backform: 2 x Springform, Ø20cm

 

Für den Tiger-Spice-Chai-Biskuit:

Den Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen und die Backformen mit Backpapier auskleiden. Die zimmerwarme Butter mit Zucker aufschlagen. Die Eier separat kurz aufschlagen und nach und nach zu der Zucker-Butter-Mischung geben.

Mehl und Backpulver mischen und auf die Ei-Butter-Masse sieben. Die gemahlenen Haselnüsse, das Tiger-Spice-Chai-Pulver und den Zimt dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermengen. Den Teig gleichmäßig auf die zwei Backformen aufteilen und 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Die fertigen Böden gut auskühlen lassen.

 

Für die Himbeer-Fruchteinlage:

Die TK-Himbeeren in einem Topf einmal aufkochen und pürieren. Den Zucker zugeben und unter Rühren auflösen. Die Speisestärke hinzugeben und die Masse unter Rühren andicken. Bis zur Weiterverarbeitung abkühlen lassen.

 

Für die gebrannten Mandeln:

Den Zucker in einer Pfanne auflösen. Die Mandeln grob hacken und mit dem flüssigen Zucker karamellisieren. Die Mandel-Zucker-Masse auf einem Backpapier ausstreichen und abkühlen lassen. Für die Weiterverarbeitung in kleine Stücke brechen.

 

Für das Mandel-Tonka-Frosting:

Mascarpone, Mandel-Creme und ein wenig gemahlene Tonkabohne miteinander vermengen. Die Butter luftig aufschlagen und mit der Mascarpone-Mandel-Mischung unter Rühren zu einer glatten Creme mischen.

 

Für die Schichtung:

Die ausgekühlten Biskuit-Böden jeweils einmal waagerecht aufschneiden, sodass insgesamt 4 gleiche Böden entstehen. Den ersten Boden in einen passenden Tortenring legen und das Mandel-Tonka-Frosting gleichmäßig darauf verteilen. Die gebrannten Mandeln einlegen und den nächsten Boden auflegen. Nun die Himbeer-Fruchteinlage aufstreichen und den nächsten Boden auflegen. Nun wieder das Mandel-Tonka-Frosting aufstreichen und mit den frischen Himbeeren belegen. In dieser Reihenfolge weiterstapeln. Mit dem letzten Boden abschließen und die Torte bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Untere Torte:

 

Backzeit: 30 Minuten

Temperatur: 170°C Heißluft

Backform: 2 x Springform, Ø15cm

 

Für den Macadamia-Biskuit:

Den Backofen auf 170 °C Heißluft vorheizen und die Backformen mit Backpapier auskleiden. Die zimmerwarme Butter, Salz, Zucker und Vanille-Extrakt luftig aufschlagen. In einer separaten Schüssel die Eier kurz aufschlagen und nach und nach zur Zucker-Butter-Mischung geben. Mehl mit Backpulver mischen, über die Ei-Butter-Mischung sieben und mit den gemahlenen Macadamia zu einem glatten Teig rühren. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen und für 30 Minuten backen. Die Böden zur Weiterverarbeitung gut auskühlen lassen.

 

Für das Lemoncurd:

Zucker, Speisestärke, Eier und Eigelb in eine Schüssel geben und glatt rühren. Das ausgekratzte Vanillemark, Zitronensaft und -Abrieb dazugeben und unterrühren.

Danach die Masse über einem heißen Wasserbad hellgelb aufschlagen. Um beim Lemoncurd eine pudding-ähnliche Konsistenz zu erzielen, alles nochmals kurz unter Rühren auf der Herdplatte erhitzen. Zum Schluss vom Herd nehmen, die kalten Butterwürfel zugeben und mithilfe eines Pürierstabs die Masse nochmal cremig rühren.

Das Lemoncurd mit Frischhaltefolie bedecken und bis zur Verarbeitung abkühlen lassen.

Für die Weiße-Schoko-Mascarpone:

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Mascarpone , Sahne und Schmand in eine Rührschüssel geben und kurz auf höchster Stufe schlagen. Die geschmolzene Schokolade zugeben, glattrühren und zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

Für die karamellisierten Macadamia:

Den Zucker in einer Pfanne auflösen. Die Macadamia grob hacken und mit dem flüssigen Zucker karamellisieren. Die Macadamia-Zucker-Masse auf einem Backpapier ausstreichen, mit Fleur de Sel bestreuen und abkühlen lassen. Für die Weiterverarbeitung in kleine Stücke brechen.

Für die Schichtung:

Die ausgekühlten Biskuits jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, sodass 4 gleich dicke Böden entstehen. Den ersten Boden mit einem Drittel der Weißen-Schoko-Mascarpone bestreichen und die Hälfte des Lemoncurd darauf verteilen. In dieser Reihenfolge weiterstapeln. Mit dem letzten Boden abschließen und bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Alle Torten:

 

Für die Zartbitter-Ganache:

Schokolade in Stücke brechen. Sahne in einem Topf erhitzen und anschließend den Topf vom Herd nehmen. Schokolade hineingeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Die Ganache zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Für die Fertigstellung:

Alle ausgekühlten Torten komplett mit der Zartbitter-Ganache einstreichen und erneut kühlstellen.

 

Für die Dekoration:

Den grauen Fondant ausrollen und alle Torten damit eindecken. Zusätzlich wird an der oberen Torte der goldene Zucker-Konfetti angebracht und die gesamte Torte mit dem goldenen Glanzspray eingesprüht. Die Farbe kurz antrocknen lassen. Nun alle Torten auf der Konstruktion platzieren und mit den Blumen ausdekorieren.

>> Zur Videoanleitung: