Zutaten fürPortionen

0 FÜR DIE OBERE TORTE
1 FÜR DEN HASELNUSS-MANDELBISKUIT:
4 Eier
180 gZucker
130 gButter, Zimmertemperatur
50 gHaselnüsse, gemahlen
80 gMandeln, gemahlen
100 gZartbitterschokolade, geraspelt
130 gMehl
2 TLBackpulver
2 FÜR DIE HASELNUSS-TRÄNKE:
100 mlHaselnuss-Likör
3 FÜR DIE WIENER-MANDEL-MASCARPONE:
250 gMascarpone
200 gSchmand
2 TropfenWiener Mandelcreme-Aroma
3 TLSan Apart
4 FÜR DIE HIMBEERFRUCHTEINLAGE:
190 gHimbeerfruchtpüree, TK
20 gSpeisestärke
2 ELZucker
300 gfrische Himbeeren
5 FÜR DEN GEBRANNTE-MANDEL-CRUNCH:
200 gMandeln, ganz mit Schale
200 gZucker
0 FÜR DIE UNTERE TORTE
1 FÜR DEN WALNUSS-ZIMT-BISKUIT:
12 Eier
300 gZucker
375 gButter
300 gMehl
3 TLZimt
3 TLBackpulver
1 PriseSalz
300 gWalnüsse, gemahlen
2 FÜR DEN ZUCKERSIRUP:
150 gZucker
150 mlWasser
100 mlHaselnuss-Sirup
3 FÜR DIE HONIG-ZIEGENKÄSE-MOUSSE:
500 gMascarpone
400 gZiegenfrischkäse
100 gBlütenhonig
4 FÜR DAS FEIGENKOMPOTT:
750 gFeigenfruchtmark
150 gZucker
60 gSpeisestärke
1 Msp.Zimt
15 frische Feigen
5 FÜR DEN WALNUSS-CRUNCH:
300 gWalnüsse
150 gZucker
1 Msp.Zimt
6 FÜR DIE ZARTBITTER-GANACHE:
600 gZartbitterkuvertüre
500 mlSahne
7 FÜR DIE DEKORATION:
1500 gFondant, weiß
300 gFondant, hellblau
300 gBlütenpaste, weiß
50 gLebensmittelkleber
1 Puderfarbe, blau, grün, gelb, orange, rot, lila, pink
300 gIsomalt
1 Lebensmittelfarbpaste, blau, grün
Vorbereitungszeit: 250 Minuten
Kochzeit: 50 Minuten
Insgesamt: 300 Minuten

Evelins "Tropischer Sonnenaufgang"

 

Obere Torte

 

Backzeit: 25 Minuten

Temperatur: 180°C Ober -/Unterhitze

Backform: 3 x Springform, Ø15cm

 

Für den Haselnuss-Mandel-Biskuit

Den Backofen vorheizen und die Backformen mit Backpapier auskleiden. Anschließend Butter mit dem Zucker weiß-cremig aufschlagen. In einer separaten Schüssel die Eier kurz aufschlagen und nach und nach zu dem Zucker-Butter-Gemisch geben. Danach Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben. Haselnüsse, Mandeln und Schokolade vorsichtig unterheben. Den Teig gleichmäßig auf 3 Backformen aufteilen und anschließend 25 Minuten im Ofen backen. Sobald die Böden fertig gebacken sind, großzügig mit Haselnuss-Likör tränken. Anschließend gut auskühlen lassen.

 

Für die Wiener-Mandel-Mascarpone

Mascarpone, Schmand, San Apart und Wiener Mandelcreme-Aroma in eine Schüssel geben und auf mittlerer Stufe aufschlagen. Die fertige Creme gleichmäßig in zwei Spritzbeutel verteilen und kühl stellen.

 

Für die Himbeer-Fruchteinlage

50 ml Himbeerfruchtpüree mit der Speisestärke anrühren. Das restliche Püree in einem Topf zusammen mit dem Zucker zum Kochen bringen und anschließend das Stärke-Frucht-Gemisch unter Rühren dazugeben, bis eine puddingähnliche Konsistenz entsteht. Den Topf

vom Herd nehmen, die frischen Himbeeren zum Schluss in den Topf geben und mit einem

Spatel langsam unterheben. Bis zur Weiterverarbeitung beiseitestellen.

 

Für den Gebrannte-Mandel-Crunch

Mandeln grob hacken. Zucker bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zum Schmelzen bringen. Sobald der Zucker goldbraun ist, die Hitze reduzieren, die gehackten Mandeln hinzugeben und in den geschmolzenen Zucker einrühren. Die karamellisierten Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und gut auskühlen lassen.

 

Für die Schichtung

Die ausgekühlten Mandelbiskuits jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, sodass man 6 gleich dicke Bodenschichten erhält. Den ersten Boden auf ein Cakeboard setzen und in einen Tortenring mit dem Durchmesser von 15 cm legen. Am Rand entlang zunächst eine Bahn von der Wiener-Mandel-Mascarpone spritzen und das Innere der Torte mit der Himbeer-Fruchteinlage auffüllen. Den 2. Boden darauf geben und anschließend die Wiener-Mandel-Mascarpone gleichmäßig auf dem ganzen Boden verstreichen. Die Hälfte der gebrannten Mandeln darauf verteilen. Den 3. Boden darauf setzen und nun den Schichtvorgang noch 3x wiederholen bis der 6. Boden oben aufgelegt wird. Die Torte nun nochmal kühl stellen.

 

Untere Torte

 

Backzeit: 30 Minuten

Temperatur: 175°C Ober -/Unterhitze

Backform: 3 x Springform, Ø20cm

 

Für den Walnuss-Zimt-Biskuit

Den Backofen vorheizen und die Backformen mit Backpapier auskleiden. Anschließend Eier, Zucker und Salz luftig aufschlagen. Die Butter in einem Topf zerlassen und langsam zusammen mit der Milch unterrühren. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt sieben und nach und nach zu der Teigmasse heben. Zum Schluss die Walnüsse unterheben und den Teig gleichmäßig auf die 3 Backformen mit dem Durchmesser von 15 cm verteilen und 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Die fertig gebackenen Biskuits aus dem Ofen nehmen und großzügig mit dem Zuckersirup tränken. Anschließend die Böden gut auskühlen lassen.

 

Für den Zuckersirup

Während der Biskuitboden im Ofen backt, kann der Zuckersirup hergestellt werden. Dafür Zucker und Wasser in einen Topf geben, gut umrühren und zum Kochen bringen. Zum Schluss den Haselnuss-Sirup unterrühren.

 

Für das Ziegenkäse-Honig-Mousse

Mascarpone zusammen mit dem Ziegenfrischkäse und dem Honig auf höchster Stufe kurz aufschlagen, in einen Spritzbeuten füllen und bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Für das Feigenkompott

Feigen halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen und würfeln. 50 g Feigenfruchtmark mit der Speisestärke anrühren. Das restliche Mark in einem Topf zusammen mit dem Zucker zum Kochen bringen und anschließend das Stärke-Feigen-Gemisch unter Rühren dazugeben, bis eine puddingähnliche Konsistenz entsteht. Anschließend noch mit ein wenig Zimt abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen, die Feigenwürfel zum Schluss in den Topf geben und mit einem Spatel langsam unterheben. Bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

 

Für den Walnuss-Crunch

Walnüsse grob hacken. Zucker bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zum Schmelzen bringen. Sobald der Zucker goldbraun ist, die Hitze reduzieren und die gehackten Walnüsse hinzugeben und in den geschmolzenen Zucker einrühren. Die karamellisierten Walnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, mit Zimt abschmecken und gut auskühlen lassen. Für die Weiterverarbeitung in kleine Stücke brechen.

Für die Schichtung

Die ausgekühlten Walnuss-Zimt-Biskuits jeweils einmal in der Mitte durchschneiden, sodass man 6 gleichdicke Bodenschichten erhält. Um den ersten Boden einen Tortenring mit dem Durchmesser von 20 cm stellen. Am Rand entlang zunächst eine Bahn der Ziegenkäse-Honig-Mousse spritzen und das Innere der Torte mit dem Feigenkompott auffüllen. Den 2. Boden darauf geben und die Ziegenkäse-Honig-Mousse gleichmäßig auf dem ganzen Boden verstreichen. Die Hälfte des Walnuss-Crunches darauf verteilen. Den 3. Boden darauf setzen und den Schichtvorgang noch 3x wiederholen bis der 6. Boden oben aufgelegt wird. Die Torte nun nochmal kühl stellen.

 

Für die Zartbitter-Ganache

Schokolade in Stücke brechen. Sahne in einem Topf erhitzen und anschließend den Topf vom Herd nehmen. Schokolade hineingeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Die Ganache anschließend gut runterkühlen, bis sie eine streichfähige Konsistenz erreicht hat. Bis zur Weiterverarbeitung beiseitestellen.

 

Für die Fertigstellung

Die ausgekühlten Torten mit der Ganache sauber einstreichen. Die Hälfte der streichfähigen Ganache in einem ersten Durchgang mit einer Winkelpalette auf beiden Torten verstreichen und nochmals kühl stellen. In einem zweiten Durchgang den Rest der Ganache fein säuberlich auf den Torten verstreichen und erneut kühlstellen.

Beide Torten

 

Für die Fertigstellung

Den weißen Fondant ausrollen, beide Torten damit einkleiden und erneut kühlstellen. Die obere Torte mithilfe eines passenden Cake-Boards und etwas Lebensmittelkleber mittig auf der unteren Torte platzieren.

 

Für die Dekoration

Die hawaiianische Zuckerblumen aus weißer Blütenpaste modellieren und nach Belieben mit Puderfarbe bemalen. Muscheln aus Fondant mit einer Silikonform herstellen und ebenfalls mit Puderfarbe bemalen. Die eingedeckte Torte mit Puderfarbe und einem Schaumstoffschwämmchen im Ombre-Look abpudern, um einen Sunset-Look zu erhalten.

 

Für die Herstellung der Isomalt-Dekoration das Isomalt bei 180°C in einem Topf schmelzen lassen und mit einem Tropfen blauer Lebensmittelfarbe einfärben. Die Isomalt-Mischung kurz ruhen lassen, damit sich beim Ausgießen keine Bläschen bilden. Nun das Isomalt auf eine vorgefertigte Moosgummi-Schablone gießen, kurz antrocknen lassen, die Moosgummiplatte um einen Cake Dummie mit dem Durchmesser von 20 cm legen und mit zwei Stecknadeln daran befestigen.

 

Die untere Torte nun von vorne anschneiden. Dafür am besten einen Tortenring im Durchmesser von 18 cm oben auflegen und mit einem Messer an dem Tortenring einen Halbkreis aus der Torte schneiden (der Tortenring dient als Schablone). Den Anschnitt nun mit hellblauem Fondant auskleiden und mit den vorab hergestellten Meerestieren dekorieren. Anschließend noch die Isomalt-Dekoration mit ein wenig Zuckerkleber im Anschnitt befestigen, sodass man die Meerestiere durch das durchsichtige Isomalt sieht.

Die obere Torte nun kunstvoll mit den vorab hergestellten hawaiianischen Zuckerblumen dekorieren.

Zum Video >>