Jasmines 3D-Erntedankfest

Jasmines „Ein kleines herzlich-warmes Heim“

25.09.2017
Jasmins Erntedankfest
© SAT.1
Zutaten für Portionen
1 NUSSBISKUIT:
750 g Butter (Zimmertemperatur)
15 Eier (M/L)
750 g Zucker
4 Vanilleschoten
420 g Mehl
3 Pck. Backpulver
700 ml Milch
5 g Salz
600 g Mandeln, gemahlen
400 g Walnüsse gemahlen
400 ml Rum (zum Tränken)
1 FRISCHKÄSEFÜLLUNG:
500 ml Sahne
300 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
150 g Zucker
3 Vanilleschoten
1 ERDNUSSBUTTER-CREME:
600 g Erdnussbutter
400 g Crème fraîche
100 g Zucker
100 g Honig
6 Blatt Gelatine
1 BANANENKOMPOTT:
500 g Gelierzucker
5 Bananen
5 EL Wasser (bei Bedarf bis zu 7 EL)
1 NUSS-KROKANT:
150 g Pekannüsse
150 g Cashewkerne
150 g Zucker
1 TL Salz (bei Bedarf bis zu 2 TL)
1 TL Pfeffer (bei Bedarf bis zu 2 TL)
20 g Butter
1 GANACHE:
400 ml Sahne
400 g Zartbitter-Kuvertüre
1 FONDANT:
2 kg Braun
500-800 g Ivory
200-500 g Kastanienbraun
100 g Grün
300 g Orange
1 GELFARBEN:
1 Ivory, Braun, Kastanienbraun, Grün, Gelb, Rot, Schwarz
1 SONSTIGES ZUR DEKORATION:
1 Alkohol zum Mischen
2 Tuben Lebensmittelkleber

Jasmines „Ein kleines herzlich-warmes Heim“

Backzeit:60 Minuten

Backtemperatur: 30 Minuten 220°C Ober-/Unterhitze, danach 30 Minuten 170°C Heißluft

Backform: 2xØ15cm-Springform, 1x Ø18-Springform, 1x Ø18-Halbkugelform

Für den Nussbiskuit:

Das Eigelb mit Salz und der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Dann Butter, Milch, Backpulver und Mehl zu der Ei-Zucker-Masse hinzufügen. Das Eiweiß und die zweite Hälfte des Zuckers schaumig schlagen und unter die Teigmasse heben.

Zum Schluss die Mandeln und Walnüsse unterheben. Den Teig auf die vier vorgefetteten Backformen verteilen. Die Kuchen zunächst bei 220°C in den Ofen geben und nach 30 Minuten mit der Temperatur auf 170°C runter gehen und weitere 20-30 Minuten backen.

Für die Frischkäsefüllung:

Sahne, Frischkäse, Zucker und das Mark der drei Vanilleschoten verrühren und so lange schlagen, bis eine feste Masse entsteht. Anschließend die Füllung kühl stellen.

Für die Erdnussbutter-Creme:

Die Creme zeitlich so herstellen, dass sie unmittelbar verwendet werden kann. Die Erdnussbutter mit der Crème fraîche und Zucker in einen Behälter geben und zu einer cremigen Masse mixen.

Die Gelatine in kaltes Wasser für 5-8 min einweichen. Danach die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf erwärmen. Dann ein wenig Creme zur Gelatine rühren und sie so angleichen. Diese Masse dann zu der restlichen Creme rühren.

Für das Bananenkompott:

Die Bananen klein schneiden und in einem kleinen Topf mit dem Wasser und dem Gelierzucker vermengen. Das Ganze aufkochen, bis die Masse etwas eingedickt und weich ist. Danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Für den Nuss-Krokant:

Die Pekannüsse, Cashewkerne und Erdnüsse in einer Pfanne zusammen mit Zucker, Salz und Pfeffer erwärmen, bis sich der gesamte Zucker gelöst hat und nun an den Nüssen klebt. Die Nuss-Zucker-Masse nach dem Auskühlen klein hacken.

Für die Ganache:

Die Sahne und die Kuvertüre zum Schmelzen bringen und so lange verrühren bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Danach die Ganache kühl stellen.

Fertigstellung:

Die fertigen Böden ca. 5-10 Minuten auskühlen lassen.  Die Springform-Böden in jeweils drei und den Halbkugel-Boden in zwei Teile schneiden. Den ersten Ø18cm-Boden mit Erdnussbutter-Creme bestreichen. Dann das Bananenkompott schichten und Krokant darauf verteilen. Mit dem nächsten Boden ebenso verfahren und mit einem dritten abschließen. Diesen Boden mit der Frischkäsefüllung sowie dem Krokant schichten. Den ersten 15er Boden aufsetzen und das Ganze wiederholen bis zum letzten Ø15cm-Springformboden. Die Böden der Halbkugelform mit Rum tränken und mit Erdnussbutter-Creme und Bananenkompott schichten.

Die beiden Torten danach kalt  stellen und gut auskühlen lassen.

Dann die kreisrunde Torte (Ø15cm+ Ø18cm) mit Ganache einstreichen und wieder kühlen.  Danach wie einen kleinen Baumstamm zurechtschneiden. Die abgeschnittenen Teigreste seitlich wie Wurzeln andrücken und mit Ganache bestreichen. Nun Tortenstützen in die Mitte der Torte drücken. Die zweite Torte (Halbkugelform) auf die erste Torte setzen. Den mittleren Teil etwas schmaler schneiden, so dass der Stamm unten dick ist, in der Mitte schmal und nach oben hin wieder etwas dicker wird. Das Fondant mit mehreren Brauntönen einfärben und ausrollen. Es soll sich so eine Art Marmorierung im Fondant ergeben. Dann den ausgerollten Fondant auf die Torte legen, zu einer Art Rinde modellieren und ausgeschnittene Fondant-Blätter am oberen Teil der Torte mit etwas Wasser aufkleben. Danach kleine Elemente wie Tür, Äpfel, Kürbisse, Kastanien und Heu aus eingefärbtem Fondant modellieren und die Torte damit dekorieren.

Exklusive Back-Tipps

Fan werden

Enies Backtipps