Das große Backen

Leons 3D-Erntedankfest

Leons „Braten im Ofen“

25.09.2017
Leons Erntedankfest
© SAT.1
Zutaten für Portionen
1 ROTWEIN-BISKUITBÖDEN:
400 g Butter
400 g Zucker
6 Eigelb
2 Vanilleschoten
300ml trockener Rotwein
500 g Mehl
2 TL Backpulver
6 Eiweiß
1 Glas Kürbis-Fruchtaufstrich
1 KÜRBISCREME:
100 g Kürbiskerne, geschält
200 g weiße Kuvertüre
100 g Sahne
80 g Butter
2 Vanilleschote
4 EL Kürbiskernöl
1/2 TL Salz
1 FÜR DEN ORANGEN-PUDDING:
45 g Speisestärke
100 g Zucker
200 ml frisch gepresster Orangensaft
200 ml normaler Orangensaft
1 Orange (Abrieb)
2 Eigelb
30 g Butter
1 KARAMELLISIERTE-FÜLLUNG:
100 g Pekannüsse
50 g Kürbiskerne
150 g Datteln
100 g Bacon in dünnen Scheiben
4 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
1 FRISCHKÄSE-BUTTERCREME:
375 g Butter
375 g Puderzucker
525 g Frischkäse
1 Zitrone (Abrieb)
1 DEKORATION:
1 kg Fondant, weiß
1 Gelfarbe: Braun, Rot, Gelb
1 Puderfarbe: Braun, Rot, Gelb
1 Alkohol

Leons „Braten im Ofen“

Backzeit:60 Minuten

Backtemperatur:200°C Ober-/Unterhitze

Backform: 2x Ø24cm-Springform

Für die Rotwein-Biskuitböden:

Butter und Zucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Dann die Eigelbe und das Mark der Vanilleschoten dazugeben und durchrühren. Während des Rührens den Rotwein in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Mehl und Backpulver sieben und unter die Masse geben. Solange rühren, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind.

Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Die Teigmasse auf zwei Springformen verteilen und im vorgeheizten Ofen für ca. eine Stunde backen.

Für die Kürbiscreme:

Die geschälten Kürbiskerne klein hacken und mit dem Kürbiskernöl in einer Pfanne leicht anrösten. Die  weiße Kuvertüre klein hacken und in einem Topf mit Sahne, Salz, Butter sowie dem Vanillemark schmelzen lassen. Nun die gerösteten Kürbiskerne unterheben. Die Schoko-Masse dann mit einem Pürierstab kurz aufschäumen lassen.

Für den Orangen-Pudding:

Speisestärke und Zucker mit so viel Wasser vermengen, dass eine glatte Paste entsteht. Den Abrieb einer Orange herstellen und zusammen mit dem frischen O-Saft und der Hälfte des normalen O-Saftes in einem Topf erhitzen. Nun die Stärke-Zucker-Masse dazu geben, unter ständigem Rühren einmal aufkochen lassen, bis die Masse eindickt.  Den Topf vom Herd nehmen und nach und nach die Eigelbe, Butter und die zweite Hälfte des normalen Orangensafts unterrühren, bis eine glatte Creme entsteht.

Für die Karamellisierte Füllung:

Den Bacon in der Pfanne anbraten und danach auf ein Küchentuch legen und leicht abtupfen. Die Pekannüsse, Kürbiskerne, eine Prise Salz und klein geschnittene Datteln in das Bacon-Fett geben und leicht anbraten. Nun das Ganze mit Ahornsirup karamellisieren und anschließend zum Auskühlen auf Backpapier verteilen und beiseite legen.

Für die Frischkäse-Buttercreme:

Butter und Puderzucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Den Frischkäse  und den Abrieb einer Zitrone vorsichtig unterheben und zu einer sämigen Creme vermengen.

Fertigstellung:

Die ausgekühlten Rotwein-Böden jeweils zweimal durchschneiden, so dass insgesamt sechs Böden entstehen. Zunächst werden nur vier davon benötigt, zwei Böden finden später ihre Verwendung.

Zunächst die Böden oval und nach oben gehend verkleinern. Jeden Boden mit einer dünnen Schicht Kürbiscreme bestreichen. Die Böden werden nun ringförmig von außen nach innen befüllt. Die Frischkäse-Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und den äußersten Rand damit befüllen. Den nächsten Ring bildet die Kürbiscreme. Darauf folgt erneut ein Frischkäse-Buttercreme-Ring. Nun den Orangen-Pudding in einen Spritzbeutel füllen und damit den nächsten Ring spritzen. In die Mitte kommt erneut die Frischkäse-Buttercreme. Darauf nun die karamellisierte-Füllung verteilen.

Den Vorgang mit allen 4 Böden wiederholen, der Größe nach übereinander stapeln.

Nun einen der separierten Böden als Deckel zurechtschneiden und die Torte damit abschließen.

Mit der restlichen Frischkäse-Buttercreme die Torte vollständig einstreichen und die Form des Truthahns ausarbeiten. Das Ganze für ca. 1 Stunde kühl stellen, damit die Cremes und Füllungen anziehen können.

In der Zwischenzeit das Fondant einfärben und ausrollen. Den 6. Boden und die abgeschnittenen Kuchenreste zerkrümeln, mit Frischkäse-Buttercreme verkneten, daraus die Truthahnschenkel formen und mit Fondant einwickeln.

Die ausgekühlte Torte nun ebenfalls mit Fondant eindecken und ihr mit Hilfe von Zahnstochern und einem Schwamm eine Haut-Struktur verleihen. Zum Schluss den Truthahn im gewünschten Braunton einstreichen und die Einzelteile zusammenfügen.

Exklusive Back-Tipps

Fan werden

Enies Backtipps