Leons Lieblingsrezept

Leons "Schreibers Rhabarberkuchen"

08.09.2017
Leons Lieblingskuchen
© SAT.1
Zutaten für Portionen
1 RÜHRTEIG
100 g Butter
100 g Zucker
1 Vanilleschote
3 Eigelb
50 g Speisestärke
150 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 FÜLLUNG
750 g Rhabarber (ggf. TK)
1 BAISERHAUBE:
3 g Eiweiß
50 g gemahlene Mandeln
1 SCHLAGSAHNE
500 ml Sahne
50 g Puderzucker
1 Vanilleschote
1 CREME ANGLAISE:
6 Eigelb
75 g Zucker
300 ml Vollmilch
300 ml Creme double
1 Paket Tortenguss, klar
100 ml Apfelsaft
100 g gehackte Pistazien
1 Paket Tortenguss, klar
100 ml Apfelsaft
100 g gehackte Pistazien

Kochzeit: 1 Stunde 10 Minuten


Leons "Schreibers Rhabarberkuchen"

Backtemperatur:175°C Umluft

Backform: Ø24cm-Springform

 

Für den Teig:

Für den Boden Butter, Zucker und das Mark einer Vanilleschote in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Die Eier trennen und die Eigelbe unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Nun Mehl, Stärke und Backpulver sieben und mit einem Schneebesen unterheben, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind.

Den Teig dann in die Springform geben und glatt streichen.

 

Für die Füllung:

Den Rhabarber putzen und schälen. Anschließend in ca. 1-1,5 cm dicke Stücke zerkleinern und auf den Teig legen.

Für die Baiserhaube:

Die drei Eiweiße schaumig schlagen. Dazu zunächst 90 g Zucker einrieseln lassen und die Eiweißmasse steif schlagen.

Den restlichen Zucker mit den Mandeln vermengen und anschließend vorsichtig unter den Eiweißschnee heben.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel umfüllen und direkt auf den Rhabarber geben. Den Kuchen für ca. 70 Minuten backen. Die Baiserhaube ist durch die Mandeln bereits hellbraun, beim Backen also auf die Backfarbe achten und ggf. mit Backpapier abdecken.

 

Für die Schlagsahne:

Schlagsahne und das Mark einer Vanilleschote steif schlagen und währenddessen den Puderzucker langsam einrieseln lassen.

 

Für die Crème Anglaise:

Die Eigelbe und den Zucker zusammen aufschlagen.  Das Vanillemark mit der Milch und der Crème double separat in einem Topf erwärmen. Dabei darauf achten, dass die Masse nicht aufkocht. Anschließend die Milch-Rahm-Mischung unter die Ei-Masse rühren. Die Creme dann über einem Wasserbad unter ständigem Rühren andicken lassen. Das Ei sollte dabei stocken und nicht gerinnen. Abschließend wird die Creme durchgesiebt und gemeinsam mit der Schlagsahne zum Kuchen serviert.

Backtemperatur:175°C Umluft

Backform: Ø24cm-Springform

 

Für den Teig:

Für den Boden Butter, Zucker und das Mark einer Vanilleschote in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Die Eier trennen und die Eigelbe unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Nun Mehl, Stärke und Backpulver sieben und mit einem Schneebesen unterheben, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind.

Den Teig dann in die Springform geben und glatt streichen.

 

Für die Füllung:

Den Rhabarber putzen und schälen. Anschließend in ca. 1-1,5 cm dicke Stücke zerkleinern und auf den Teig legen.

Für die Baiserhaube:

Die drei Eiweiße schaumig schlagen. Dazu zunächst 90 g Zucker einrieseln lassen und die Eiweißmasse steif schlagen.

Den restlichen Zucker mit den Mandeln vermengen und anschließend vorsichtig unter den Eiweißschnee heben.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel umfüllen und direkt auf den Rhabarber geben. Den Kuchen für ca. 70 Minuten backen. Die Baiserhaube ist durch die Mandeln bereits hellbraun, beim Backen also auf die Backfarbe achten und ggf. mit Backpapier abdecken.

 

Für die Schlagsahne:

Schlagsahne und das Mark einer Vanilleschote steif schlagen und währenddessen den Puderzucker langsam einrieseln lassen.

 

Für die Crème Anglaise:

Die Eigelbe und den Zucker zusammen aufschlagen.  Das Vanillemark mit der Milch und der Crème double separat in einem Topf erwärmen. Dabei darauf achten, dass die Masse nicht aufkocht. Anschließend die Milch-Rahm-Mischung unter die Ei-Masse rühren. Die Creme dann über einem Wasserbad unter ständigem Rühren andicken lassen. Das Ei sollte dabei stocken und nicht gerinnen. Abschließend wird die Creme durchgesiebt und gemeinsam mit der Schlagsahne zum Kuchen serviert.

 

 

 

 

 

 

 

Exklusive Back-Tipps

Fan werden

Enies Backtipps