Süße Carlottchen - Bildquelle: SAT.1© SAT.1

Zutaten fürPortionen

1 SCHOKO-BAILEYS-KUCHEN
12 Eier Größe M
660 gfeinster Backzucker
360 mlSonnenblumenöl
330 mlMineralwasser mit Kohlensäure
80 mlbrauner Rum
90 gBackkakao
600 gWeizenmehl
1 Vanilleschote
1 SCHOKO-BUTTERCREME
400 gZartbitterschokolade
300 gSahne
200 gweiche Butter
160 gPuderzucker
1 Tonkabohne
5 ELKakaopulver
1 HIMBEERFÜLLUNG:
500 gHimbeeren
125 gGelierzucker 2:1
6 BlattGelatine
2 clHimbeergeist
1 etwas Zitronensaft
1 KUCHENTRÄNKE:
200 gZucker
200 mlWasser
200 mlBaileys
1 DEKORATION:
1 kgFondant Beige
500 gFondant Hellbraun
250 gFondant Schwarz
50 gFondant Weiß
1 Puderfarben Schwarz, Weiß, Hautfarben
Kochzeit: 45 Minuten
Insgesamt: 45 Minuten

Patricks "Süße Carlottchen"

Backtemperatur:190°C Umluft

Backform: 2 x 18 cm Ø und 1 x 15 cm Ø Springformen

 

Für den Schoko-Baileys-Kuchen:

Eier mit Salz, Zucker und dem Mark der Vanilleschote in der Küchenmaschine schaumig rühren. Öl, Sprudelwasser und Rum hinzugeben und weiter rühren. Anschließend die trockenen Zutaten sieben und zu der Ei-Öl-Masse hinzufügen.  Den fertigen Teig auf die mit Backpapier ausgelegten Springformen verteilen. Die Böden 35-45 Minuten backen. Zwischendurch den Teig mit einer Stäbchenprobe prüfen.

Für die Schoko-Buttercreme:

Die Tonkabohne reiben und mit der Sahne zusammen in einem Topf aufkochen. Die Schokolade klein hacken, mit der aufgekochten Sahne vermengen und kurz stehen lassen. Anschließend Sahne und Schokolade zu einer cremigen Masse verrühren. Die Ganache für etwa 20-30 Minuten auskühlen lassen.

Butter mit Puderzucker und Kakao in der Küchenmaschine cremig aufschlagen.  Nun die ausgekühlte Ganache unter ständigem Rühren portionsweise hinzugeben. Die Masse in der Küchenmaschine einige Minuten kräftig aufschlagen, bis die Creme deutlich heller und luftiger wird. Die fertige Schoko-Buttercreme kühl stellen.

Für die Himbeerfüllung:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren pürieren und mit Gelierzucker aufkochen. Anschließend mit Himbeergeist und etwas Zitronensaft abschmecken. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in der noch warmen Masse auflösen. Das gelierte Himbeerpüree vollständig auskühlen lassen.

 

Für die Tränke:

Zucker mit Wasser aufkochen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Den Zuckersirup vom Herd nehmen und  kurz abkühlen lassen. Zum Schluss Baileys unterrühren und beiseite stellen.
Fertigstellung:

Alle drei Böden mit einem Tortenmesser in jeweils drei Bodenschichten teilen und mit der Baileys-Zucker-Tränke tränken.

Die Böden abwechselnd mit 2/3 der Schoko-Buttercreme und Himbeerpüree schichten.  Die beiden Torten für ca. 20-30 Minuten kalt stellen.

Nach der Kühlzeit aus der größeren Torte den Rumpf des Hundes schnitzen, mit der restlichen Buttercreme einstreichen und wieder kaltstellen. Aus der kleineren Torte mit einem scharfen Messer die Konturen des Kopfes herausarbeiten, komplett mit Buttercreme einstreichen und ebenfalls kaltstellen.

 

Für die Dekoration:

Das beige und den braune Fondant miteinander verkneten und Kopf und Rumpf damit eindecken. Den Rumpf mit Stützen stabilisieren. In die Mitte eine Holzstütze stecken, auf der dann der Kopf fixiert werden kann. Aus dem schwarzen Fondant Schnauze, Nase, Augen und Ohren modellieren und den Hund damit ausdekorieren. Mit den Puderfarben Highlights oder Schattierungen setzen.