Zutaten fürPortionen

1 FÜR DEN BLITZBLÄTTERTEIG:
500 gMehl
10 gZucker
10 gSalz
300 mlWasser
400 gButter, kalt
1 HandvollMehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche
1 Etwas Wasser
50 gLinsen zum Blindbacken
2 FÜR DIE MÖHREN-CURRY-FÜLLUNG:
1 Etwas Putenbrust (Abschnitt der Spieße)
1 ½ Möhren
1 ELMumbai-Curry
1 ELRapsöl
250 mlSahne
250 mlMilch
20 gButter
20 gIngwer
1 Zwiebel, rot
1 Knoblauchzehe
1 Paprika, rot
1 Paprika, grün
½ TLPaprikapulver, edelsüß
1 Etwas Salz/Pfeffer (nach Bedarf)
½ Zitrone(Saft)
3 FÜR DIE PUTENBRUST-ROULADE:
2 Putenbrustfilets
2 Möhren
1 Etwas Salz/Pfeffer (nach Bedarf)
1 ELRapsöl
200 gAnanas
1 Knoblauchzehe
Vorbereitungszeit: 95 Minuten
Kochzeit: 25 Minuten
Insgesamt: 120 Minuten

Steffens "Aufgespießt"

Backzeit: 20-25 Minuten

Temperatur: 180°C Heißluft, unterste Schiene

Backform: Backblech

 

Für den Blitzblätterteig:

Die noch kalte Butter klein würfeln und kurz im Eisfach durchziehen lassen. Mehl, Zucker, Salz und Wasser gründlich durchkneten. Die kalten Butterstückchen unter den Teig kneten, sodass diese sich mit dem Teig verbinden, aber noch sichtbar bleiben.

Die Teig-Butter-Masse auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht flach drücken, in Frischhaltefolie einschlagen und für 15 Minuten kühl stellen. Den gekühlten Teig zu einer länglichen Bahn ausrollen, die Enden jeweils in Dritteln übereinander einschlagen und erneut für 15 Minuten in Folie verpackt kühlstellen. Diesen Vorgang fünfmal wiederholen. Die Teigplatte dabei für jede neue Tour um 90 Grad drehen.

Den fertig tourierten Blätterteig auf etwa 3-4mm ausrollen und mit den Formen ausstechen.

Von den 16 gleichgroß-ausgestochenen Kreisen 4 beiseitelegen. Aus den übrigen zusätzlich mittig ein Loch ausstechen. Die ausgestochene Mitte bis zur weiteren Verarbeitung beiseitelegen. Alle übrigen Teile mit Wasser bestreichen und jeweils drei Ringe auf den vier Böden verteilen.

Den Pasteten-Halter in die Mitte setzen, mit den Hülsenfrüchten zum Beschweren befüllen und vor dem Backen für 10 Minuten ruhen lassen. Die Pasteten 180°C Heißluft für 20 Minuten backen. Die ausgestochenen Mitten können als Dekoration ebenfalls mitgebacken werden. Die Pasteten für eine gleichmäßige Bräunung ab und zu drehen. Nach 20 Minuten den Pastetenhalter entfernen und für 5 Minuten fertig backen. Bis zur weiteren Verarbeitung abkühlen lassen.

 

Für die Möhren-Curry-Füllung:

Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Möhren schälen und fein würfeln. Die Paprika entkernen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer mit Rapsöl in einem kleinen Topf anschwitzen. Eine Portion des Putenbrust-Abschnittes, Paprika und Möhren-Stücke hinzugeben. Alles gemeinsam anbraten. Anschließend 2 Teelöffel Mumbai-Curry, das Paprikapulver und einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Die Sahne und Milch aufgießen. Die Butter zum Abbinden in die Füllung rühren und alles kurz aufkochen lassen. Dann auf schwacher Hitze alles bis zum Servieren einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Putenbrust wird nur für das Aroma mitgekocht und vor dem Befüllen der Pasteten aus der Füllung genommen.

 

Für die Putenbrust-Roulade:

Die Ananas schälen, den Strunk entfernen und länglich filetieren. Karotten schälen und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe schälen. Die Putenbrust waschen und zum Befüllen in Form schneiden. Den Abschnitt der Putenbrust in zwei Portionen teilen und eine zur weiteren Verarbeitung beiseitestellen. Die andere Portion mit dem Häcksler zu einer Farce verarbeiten. Die Putenbrust auf der Innenseite mit Pfeffer und Salz würzen und längsseitig zum Rand mit Karottenstreifen, Ananasfilets und der Puten-Farce füllen. Von dort das Ganze zu einer Roulade einrollen, mit Zahnstochern fixieren und für 10 Minuten kaltstellen. Die Rouladen in einer heißen Pfanne mit Öl und einer ganzen Knoblauchzehe ringsherum scharf anbraten. Anschließend für 45 Minuten bei 140°C im Ofen backen.

 

Für die Fertigstellung:

Die abgekühlten Pasteten mit der Möhren-Curry-Masse füllen. Die Putenbrust-Rouladen der Länge nach in feine Scheiben schneiden und jeweils eine auf einen Zahnstocher stecken. Am anderen Ende der Zahnstocher jeweils ein kleines Stück Karotte anstecken und den Spieß auf die gefüllte Pastete legen. Die mitgebackenen Pasteten-Deckel schräg ansetzen und servieren.

Zum Video >>