Zutaten fürPortionen

1 FÜR DEN TONKABOHNEN-BISKUIT:
9 Eier
1 PriseSalz
300 gbrauner Zucker
1 Pck.Vanillezucker
150 gMehl
150 gSpeisestärke
40 gBackkakao
1 TLBackpulver
2 Tonkabohnen
2 FÜR DIE HONIG-JOGHURT-CREME:
500 gJoghurt (10% Fett)
200 mlSahne
1 TLSan Apart
1 Zitrone (Abrieb & Saft)
4 ELManuka-Honig
8 gvegetarisches Geliermittel
3 FÜR DIE TONKABOHNEN-SCHOKO-CREME:
180 gEiweiß
280 gZucker
200 gZartbitterschokolade
500 gButter
2 Tonkabohnen
4 FÜR DAS HIMBEER-EINSTREU:
500 gfrische Himbeeren
5 FÜR DIE HIMBEER-FRUCHTEINLAGE:
400 gTK-Himbeeren
100 mlWasser
1 Zitrone (Saft)
70 gbrauner Zucker
2 ELManuka-Honig
6 FÜR DEN MACADAMIA-CRUNCH:
400 ggesalzene Macadamia-Nüsse
7 FÜR DIE DEKORATION:
1 kgFondant, weiß
500 gFondant, schwarz
50 gFondant, grün
1 Puderfarbe, Brauntöne, schwarz
1 etwas Alkohol zum Anrühren der Puderfarben
1 Zuckerkleber
Vorbereitungszeit: 270 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Insgesamt: 300 Minuten

Tammys "Honig-Rausch"

Backzeit: ca. 30 Minuten

Temperatur: 175°C Ober-/Unterhitze

Backform: 2x Springform, Ø 22 cm

 

Für den Tonkabohnen-Biskuit:

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer Küchenmaschine aufschlagen. Sobald das Eiweiß etwas steif geschlagen ist, langsam unter ständigem Rühren Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. So lange schlagen, bis eine glänzende und feste Baiser-Masse entsteht. Das Eigelb dann mit einem Teigspatel langsam unter die Eiweißmasse heben.

Dann separat Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao miteinander vermischen und sieben. Die Tonkabohnen mit einer feinen Reibe in die Mehl-Kakao-Mischung reiben. Diese Mischung dann über die Eier-Masse geben und vorsichtig unterheben, bis keine Mehl-Nester mehr vorhanden sind.

Die fertige Biskuit-Masse in die mit Backpapier ausgelegten Backformen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

 

Für die Honig-Joghurt-Creme:

Den Abrieb einer Zitrone zusammen mit dem Joghurt und einem Spritzer Zitronensaft verrühren. Etwa 2 EL des Manuka-Honigs unterrühren. Die Schlagsahne mit dem San Apart in der Küchenmaschine steif schlagen und kühl stellen. Das vegetarische Geliermittel nach Packungsanweisung herstellen und unter den Joghurt rühren. Die geschlagene Sahne vorsichtig unter den Joghurt heben und die Masse abschmecken. Falls nötig mit etwas mehr Manuka-Honig nachsüßen. Die Creme in einen Spritzbeutel umfüllen und kühl stellen.

 

Für die Tonkabohnen-Schoko-Creme:

Die Zartbitterschokolade schmelzen. Das Eiweiß mit dem Zucker mischen und unter ständigem Rühren über einem heißen Wasserbad auf 70°C erhitzen. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Eiweiß-Masse in der Küchenmaschine mit einer Prise Salz kalt ausschlagen, bis eine feste abgekühlte Baiser-Masse entsteht. Dann auf niedriger Stufe die Butter nach und nach in kleinen Portionen dazugegeben.

Die Buttercreme so lange schlagen, bis eine helle und homogene Creme entsteht. Währenddessen die geschmolzene Zartbitterschokolade langsam hinzufügen und mit der gemahlenen Tonkabohne abschmecken. Die fertige Tonkabohnen-Schoko-Creme in einen Spritzbeutel umfüllen und bis zur Weiterverarbeitung beiseitestellen.

Für die Himbeer-Fruchteinlage:

Die tiefgekühltenHimbeeren zusammen mit Wasser, Saft einer Zitrone und braunem Zucker in einen Topf geben und aufkochen. Die Masse einige Minuten einkochen lassen, bis sie etwas eingedickt ist. Die heiße Fruchtmasse durch ein Haarsieb streichen, um die Himbeerkerne zu entfernen, dann mit dem Manuka-Honig abschmecken und abkühlen lassen.

Für den salzigen Macadamia-Crunch:

Die gesalzenen Macadamia-Nüsse grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und abkühlen lassen.

 

Für die Schichtung:

Die ausgekühlten Tonkabohnen-Biskuitböden jeweils 2 Mal teilen, sodass insgesamt 6 Bodenschichten entstehen. Die erste Bodenschicht mit etwas Tonkabohnen-Schoko-Creme auf ein Cakeboard oder die Präsentationsplatte kleben. Nun den Boden mit der Himbeer-Fruchteinlage bestreichen. Am äußeren Rand des Tortenbodens zuerst einen Ring mit der Tonkabohnen-Schoko-Creme aufdressieren. Direkt an die Creme anliegend einen Ring mit der Honig-Joghurt-Creme aufspritzen. Beide Cremes abwechselnd ringförmig aufspritzen, bis der Tortenboden vollständig bedeckt ist. Auf die Cremeschicht dann ca. eine Handvoll frischer Himbeeren und eine Handvoll gerösteter Macadamia-Nüsse verteilen und die zweite Bodenschicht auflegen. Die Schichtung wiederholen (dabei muss die Tonkabohnen-Schoko-Creme immer am äußeren Rand der Creme-Füllung sein) und mit der sechsten Bodenschicht abschließen. Die fertig geschichtete Torte mit der beiseite gestellten Tonkabohnen-Schoko-Creme glatt einstreichen und kühlstellen. Nach dem Kühlen erneut mit der Tonkabohnen-Schoko-Creme einstreichen.

 

Für die Dekoration:

Die gekühlte Torte mit dem weißen Fondant sauber eindecken. Nun den schwarzen Fondant dünn ausrollen und mithilfe einer Schablone ca. 25 Streifen in genau demselben Maß sauber ausschneiden. Ebenso mit dem weißen Fondant verfahren. Dann die Streifen, von der Mitte der Torte aus, abwechselnd in schwarz und weiß auflegen, in die richtige Form bringen und ankleben.

Einen Honiglöffel aus Fondant in brauner Holzoptik schattieren und mit etwas Manuka-Honig beträufeln. Aus weißem Fondant kleine Manuka-Blüten ausstechen und mittig mit etwas brauner Farbe bemalen. Ebenso aus etwas grünem Fondant die kleinen Blätter der Manuka-Pflanze modellieren.

Zum Video >>