Zutaten fürPortionen

0 FÜR DIE BAUMKUCHEN-PETITS-FOURS:
1 FÜR DEN BAUMKUCHEN:
60 gMarzipanrohmasse
2 ELRum
1 Zitrone (Abrieb)
1 TLVanille-Paste
180 gEigelb
200 gButter (Zimmertemperatur)
240 gEiweiß
200 gZucker
1 PriseSalz
100 gMehl
100 gSpeisestärke
2 FÜR DIE SCHICHTUNG:
150 gMarzipanrohmasse
3 FÜR DIE AMARETTO-TRÄNKE:
70 mlAmaretto
4 FÜR DIE DEKORATION:
600 gZartbitterkuvertüre
3 BlätterBlattgold
0 FÜR DIE HIMBEER-PISTAZIEN-PETITS FOURS:
1 FÜR DEN PISTAZIEN-BISKUIT:
8 Eier
160 gZucker
1 PriseSalz
120 gMehl
160 gPistazien, gemahlen
2 ELPistazien-Öl
2 FÜR DAS PISTAZIEN-MARZIPAN:
200 gPistazien
150 gPuderzucker
1 etwas Lebensmittelgelfarbe, grün
3 FÜR DIE SCHICHTUNG:
4 FÜR DIE DEKORATION:
800 gFlüssigfondant, weiß
1 etwas Lebensmittelgelfarbe, grün, pink
1 einige Himbeeren, getrocknet
1 handvoll Pistazien, ganz
100 gCandy Melts, weiß
Vorbereitungszeit: 275 Minuten
Kochzeit: 25 Minuten
Insgesamt: 300 Minuten

Tammys "Süße Romanze"

Baumkuchen-Petits-Fours

 

Backzeit: 10-15 Minuten

Temperatur: 250°C Grillstufe

Backform: 1 x Backform 23 x 30 cm

 

Für den Baumkuchen:

Den Backofen auf der Stufe "Grillen" auf 250°C vorheizen und eine mit Backpapier ausgelegte Backform auf ein Backblech stellen.

Die Marzipanrohmasse zusammen mit dem Rum in der Küchenmaschine kurz aufschlagen, sodass eine weiche Masse entsteht. Den Abrieb der Zitrone und die Vanillepaste dazugeben. Dann die Eigelbe nach und nach unter ständigem Rühren einzeln dazugeben. Anschließend die Butter nach und nach dazugeben und das Ganze cremig aufschlagen.

Das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz in einer separaten Schüssel zu einer cremigen Baiser-Masse aufschlagen, aber nicht vollständig steif ausschlagen. Das Mehl mit der Speisestärke mischen, sieben und abwechselnd mit der Eigelb-Marzipan-Masse in kleinen Portionen unter das Eiweiß heben.

Nun ca. 3-4 Esslöffel der Teigmasse auf die vorbereitete Backform geben und mit der Winkelpalette sehr dünn und glatt verstreichen. Den Teig für ca. 1-2 Minuten auf der oberen Schiene des Ofens goldgelb backen. Anschließend die nächste Schicht Teig auftragen und das Ganze erneut für ca. 1-2 Minuten backen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis der ganze Teig verbraucht ist.

 

Für die Schichtung:

Den Baumkuchen nun aus der Form lösen und auskühlen lassen. Anschließend einmal längs und quer mittig teilen, sodass vier rechteckige Bodenschichten entstehen. Die Aprikosenkonfitüre in einem Topf erwärmen. Eine Baumkuchen-Bodenschicht mit etwas Amaretto tränken und mit ca. 2 EL der Konfitüre bestreichen, dann die zweite Baumkuchen-Schicht aufsetzen und den Vorgang wiederholen. Mit den letzten beiden Böden ebenso verfahren. Die Marzipanrohmasse (bis auf ca. 50 g) mit dem Puderzucker gut verkneten und auf einer leicht mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen. Die Marzipandecke zurechtschneiden und direkt auf die obere Schicht Aprikosenkonfitüre auflegen. Nun auf den Marzipandeckel ein Blatt Backpapier legen, das Ganze mit einem Brett beschweren und für mind. 20 Minuten in den Froster stellen.

 

Für die Fertigstellung:

Sobald der Baumkuchen gut durchgekühlt ist, die Petits Fours in den Maßen 3 x 3 cm zuschneiden und erneut für ca. 5 Minuten in den Froster stellen. Die Kuvertüre für einen schönen Glanz temperieren und die Petits Fours einzeln jeweils auf eine Pralinengabel aufspießen, in die Schokolade tauchen, mit Hilfe einer zweiten Pralinengabel sauber abnehmen, auf ein Abtropfgitter stellen und trocknen lassen.

Himbeer-Pistazien-Petits-Fours

 

Backzeit: ca. 8-10 Minuten

Temperatur: 180°C Ober-/Unterhitze

Backform: 2 x Backform 23 x 30 cm

 

Für den Pistazien-Biskuit:

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz in der Küchenmaschine steif schlagen. Das Eigelb vorsichtig und gleichmäßig unter den Eischnee heben. Ebenso das Pistazien-Öl in den Eischnee einarbeiten. Das Mehl sieben und zusammen mit den gemahlenen Pistazien unter die Masse heben. Den Teig gleichmäßig auf die mit Backpapier ausgelegten Backformen verteilen und glatt streichen. Die Biskuit-Böden für ca. 8-10 Minuten auf der mittleren Schiene backen und anschließend auskühlen lassen.

 

Für das Pistazien-Marzipan:

Die Pistazien mit kochendem Wasser übergießen und einige Minuten quellen lassen. Das Wasser abgießen, die Pistazien auf ein Handtuch geben und abreiben, damit die Schale entfernt wird. Die Pistazien in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten, abkühlen lassen und fein mahlen. Die gemahlenen Pistazien dann mit dem Puderzucker und etwas Amaretto verkneten. Die Menge des Amarettos von der Konsistenz der Marzipan-Masse abhängig variieren, bis die Marzipanmasse sich gut kneten und formen lässt. Nach Belieben kann das Pistazien-Marzipan mit grüner Lebensmittelfarbe nachgefärbt werden. Die fertige Masse in Frischhaltefolie wickeln und zur Seite legen.

 

Für die Schichtung:

Die ausgekühlten Pistazien-Böden nun aus den Formen lösen und jeweils einmal in der Mitte teilen, sodass insgesamt 4 rechteckige Böden entstehen. Die Himbeerkonfitüre in einem Topf erwärmen und die erste Bodenschicht mit ca. 2 EL der Konfitüre bestreichen, die zweite Bodenschicht aufsetzen und ebenso mit ca. 2 EL der Konfitüre bestreichen. Dann die Pistazien-Marzipan-Masse halbieren, jeweils auf einer leicht mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ausrollen und die Ränder sauber zuschneiden. Eine der beiden Pistazien-Marzipandecken nun auf die mit Konfitüre eingestrichenen Bodenschichten legen. Die Schichtung mit den anderen zwei Bodenschichten wiederholen und mit der zweiten Pistazien-Marzipandecke abschließen. Nun die zwei Blöcke aufeinander setzen. Auf den Marzipandeckel ein Blatt Backpapier legen, das Ganze mit einem Brett beschweren und für mind. 20 Minuten in den Froster stellen.

 

Für die Fertigstellung:

Nach der Kühlzeit die Petits Fours in den Maßen 3 x 3 cm zuschneiden und erneut für ca. 5 Minuten in den Froster stellen. In der Zwischenzeit den Flüssigfondant in zwei Töpfen schmelzen und mit Lebensmittelfarbe in rosa und in grün vorsichtig einfärben. Nun die Petits Fours einzeln jeweils auf eine Pralinengabel aufspießen, in den flüssigen Fondant tauchen, mithilfe einer zweiten Pralinengabel sauber abnehmen, auf ein Abtropfgitter stellen und trocknen lassen. Es sollen ca. gleich viele grüne und rosa Petits Fours entstehen.

 

Für die Dekoration:

Die Candy Melts über einem heißen Wasserbad schmelzen und in kleine Spritzbeutel füllen. Die Petits Fours nun individuell und je nach Belieben dekorieren: Die grünen mit einer Pistazie, die rosafarbenen mit einer Himbeere und die schokolierten Petits Fours mit Blattgold verzieren. Aus Marzipan kleine Röschen formen, Blätter ausstechen und auf die Petits Fours legen. Zum Schluss die kleinen Küchlein als Zauberwürfel in einen Zauberwürfel-Ständer einsetzen.

Zum Video >>