- Bildquelle: Adobe Stock © Adobe Stock

Zutaten fürPortionen

400 gMehl
200 gZucker
250 gweiche Butter
4 Eier
1 PäckchenBackpulver
1 TLZimt
5 Äpfel
100 mlMilch
2 ELZitronensaft
1 ELPuderzucker zum Bestäuben
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 45 Minuten
Insgesamt: 75 Minuten

Apfelkuchen backen: Ein klassisches Rezept

Schritt 1:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Schritt 2:

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.

Schritt 3:

Die Butter mit Zimt und Zucker cremig rühren und das Eigelb nach und nach unterrühren. 

Schritt 4:

Mehl und Backpulver darüber sieben, Milch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig rühren. Das Eiweiß unterheben und den Rührteig anschließend in die eingefettete und mit Mehl ausgestreute Springform geben.

Schritt 5:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel an der Wölbung mehrmals einschneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln und mit der gewölbten Seite nach oben leicht in den Teig eindrücken.

Schritt 6:

Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 45 Minuten backen.

In der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig herausheben. Kurz vorm Servieren den Apfelkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Apfelkuchen mit Pudding

Zutaten für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 100 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • Etwas Fett und Mehl für die Form

Zutaten für die Streusel

  • 150 g Mehl
  • 80 g kalte Butter
  • 70 g Zucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zutaten für den Pudding

  • 50 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 700 ml Milch 

Zubereitung

Schritt 1:

Die Springform (26 cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl bestäuben.

Schritt 2:

Butter würfeln und mit dem Ei, Mehl, Backpulver, Salz und Zucker zu einem krümeligen Teig kneten. Die Kugel in Folie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Schritt 3:

Alle Zutaten für die Streusel ebenfalls zu einem Teig kneten, anschließend zwischen den Händen zerkrümeln und in den Kühlschrank stellen.

Schritt 4: 

Die 700 ml Milch zum Kochen bringen, das Puddingpulver und den Zucker einrühren

und zwei Minuten weiterkochen lassen. Dann den fertigen Pudding etwas abkühlen lassen. Frischhaltefolie auflegen, damit sich keine Haut auf dem Pudding bildet.

Schritt 5:

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen. Den Teig vorsichtig in die Form heben und auch am Rand etwa 5 cm hoch andrücken. Jetzt den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 6:

Den Pudding auf dem Mürbeteig verteilen.

Schritt 7:

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in grobe Würfel schneiden. Die Apfelstücke auf dem Pudding verteilen und mit den Streuseln bedecken. 

Schritt 8:

Den Kuchen für 45 Minuten backen, in der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig herausheben. Kurz vorm Servieren den Apfelkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Apfelstreuselkuchen 

Zutaten 

  • 400 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 5 Äpfel
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Puderzucker zum Bestäuben
  • Etwas Fett und Mehl für die Form

Zutaten für die Streusel

  • 150 g Mehl
  • 80 g kalte Butter
  • 70 g Zucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Schritt 1:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Schritt 2:

Alle Zutaten für die Streusel zu einem Teig kneten, zwischen den Händen zerkrümeln und in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3:

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.

Schritt 4:

Die Butter mit Zimt und Zucker cremig rühren und das Eigelb nach und nach unterrühren. 

Schritt 5:

Mehl und Backpulver darüber sieben, Milch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig rühren. Das Eiweiß unterheben und den Rührteig anschließend in die eingefettete und mit Mehl ausgestreute Springform geben.

Schritt 6:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel an der Wölbung mehrmals einschneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln und mit der gewölbten Seite nach oben leicht in den Teig eindrücken.

Schritt 7: 

Als letztes die Streusel aus dem Kühlschrank nehmen und über dem Kuchen verteilen. 

Schritt 8:

Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 45 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig herausheben. Kurz vorm Servieren den Apfelkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Apfelkuchen vom Blech

Zutaten 

  • 400 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 5 Äpfel
  • 150 g Sahnejoghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Schritt 1:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Schritt 2:

Die Butter mit Zimt und Zucker cremig rühren und die Eier nach und nach unterrühren. 

Schritt 3:

Mehl und Backpulver darüber sieben und zusammen mit dem Sahnejoghurt zu einem glatten Teig rühren. Den Rührteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.

Schritt 4:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel an der Wölbung mehrmals einschneiden und leicht auffächern, mit dem Zitronensaft beträufeln und auf den Teig legen.

Schritt 5:

Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 45 Minuten backen. Kurz vorm Servieren den abgekühlten Apfelkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Veganer Apfelkuchen

Zutaten für den Teig

  • 300 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker 
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 250 ml Wasser
  • 5 Äpfel
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale
  • 1 EL Puderzucker
  • Etwas Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

Schritt 1:

Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel gut vermischen.

Schritt 2: 

Sonnenblumenöl, Wasser und die abgeriebene Zitronenschale nach und nach unterrühren und alles gut miteinander verkneten.

Schritt 3:

Den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Springform geben.

Schritt 4:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel an der Wölbung mehrmals einschneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln und auf den Teig legen.

Schritt 5:

Den veganen Apfelkuchen 50 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.

Kurz vorm Servieren den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Tipps & Tricks rund um einen gelungenen Apfelkuchen

  • Äpfel mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • Man kann die Äpfel vor dem Backen auch eine Weile in Rum oder Amaretto einlegen. Aber Vorsicht, wenn auch Kinder mitessen und vorab auch die Erwachsenen fragen, ob jemand auf Alkohol verzichten muss oder möchte.
  • Wenn man ein paar Löffel Apfelmus in den Teig mischt, wird der Apfelkuchen besonders saftig.
  • Von August bis November ist Apfelerntezeit in Deutschland und es gibt die größte Auswahl an heimischen Äpfeln. Besonders gut passt der säuerliche Boskoop.
  • Ein einfacher Apfelkuchen kann durch gehackte Pekan- oder Walnüsse ganz leicht verfeinert werden.
  • Anstatt mit dem Mürbeteig einen Apfelkuchen zu machen, kann man den Boden natürlich auch mit Aprikosen, Birnen oder Kirschen belegen.
  • Statt Weizenmehl lässt sich der Apfelkuchen auch mit Dinkel- oder Vollkornmehl backen.
  • Das Getreidemehl lässt sich durch ein glutenfreies Mehl ersetzen.
  • Alle Rezepte lassen sich mit Rosinen – wahlweise eingelegt – ergänzen.