- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

"Wir geben kein Glücksversprechen – aber unsere Kandidaten werden mit diesem Experiment eine Erfahrung machen, die sie sonst nirgendwo erleben können", sagt Psychotherapeutin Dr. Sandra Köhldorfer, die zum Expertenteam von "Hochzeit auf den ersten Blick" gehört. "Ich behaupte sogar: Alle Teilnehmer werden – unabhängig vom Ausgang des Experiments – gereifter aus diesem Prozess hervorgehen. Wir alle, auch die Zuschauer,  können sehr nützliche Erkenntnisse daraus gewinnen." Uwe Linke, der als Spezialist für Wohn-Psychologie ebenfalls am Experiment beteiligt ist, sagt: "‚Hochzeit auf den ersten Blick‘ ist kein Spiel und keine Show. Hier geht es wirklich darum, einen Partner fürs Leben zu finden." Paartherapeutin Ingrid Strobel ergänzt: "Wir haben nicht einfach zwei Menschen zusammengewürfelt und zugesehen, wie sie zurechtkommen. Unsere Intention war es vielmehr, Personen zu finden, die in bestmöglicher Form zusammenpassen. Deshalb haben wir soweit wie möglich alle Chancen der Persönlichkeits- und Beziehungsanalyse ausgeschöpft." 

Hochzeit auf den ersten Blick

Acht Singles überlassen ihre Partnersuche einem Expertenteam und vertrauen auf ein wissenschaftliches Matching: Die Experten stellen nach eingehender Prüfung aus einer Vielzahl an Bewerbern vier Paare zusammen. Die Bindungswilligen treffen auf dem Standesamt zum ersten Mal aufeinander – und geben ihrem neuen, noch unbekannten Partner das Ja-Wort. Erst nach der rechtskräftigen Eheschließung folgt die Kennlern-Phase: Das ungewöhnliche Beziehungsexperiment begleitet die frisch Vermählten in die Flitterwochen, dokumentiert das nähere Kennenlernen im Alltag und stellt das Paar nach sechs gemeinsam verbrachten Wochen vor die Entscheidung: zusammen bleiben oder scheiden lassen?

"Hochzeit auf den ersten Blick" startet am 16. November 2014 um 17:55 Uhr in SAT.1.

* Quelle: forsa. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH im Auftrag von SAT.1, September 2014, repräsentative Telefonbefragung (Basis: 1.502 Befragte, deutschsprachige Männer und Frauen zwischen 18 und 69 Jahren).