- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

Nach wenigen Tagen bricht Daniela das Experiment ab. Sie fühle sich bei René einfach nicht wohl. Beim gemeinsamen Treffen in München stoßen ihre Erklärungsversuche bei den anderen Paaren auf fragende Blicke.

René: "Ich bin zwar verheiratet, hab' aber eigentlich keine Frau"

In einem Hotel in München haben sich alle Paare von "Hochzeit auf den ersten Blick" 2020 eingefunden. Ihnen wird ein kleiner Film von sich und ihrem Partner gezeigt, der die Höhen und Tiefen ihrer noch jungen Ehe beleuchtet. Bevor der Film startet ist Daniela klar: "Es gibt keine Chance und keine Hoffnung mehr für René und mich. Es passt einfach zu vieles nicht und ich möchte niemanden verändern müssen, sondern jeder soll so bleiben, wie er ist. Ich müsste ihn verändern und das möchte ich nicht."

René bedauert ihre Entscheidung: "Im Grunde mach ich ihr keine Vorwürfe. Ich finde es sehr schade, dass sie diesen Weg so gewählt hat. Ich mach ihr höchstens einen Vorwurf daraus, dass sie nicht sofort sagt, was sie stört. Außer meine Tattoos und rauchen, das sind für mich Kleinigkeiten. Sie wird andere Gründe gehabt haben." Schon im Vorfeld haben beide die Eheringe abgenommen. Die Entscheidung scheint klar zu sein.

Im Clip: René enttäuscht Daniela mit seinem Verhalten

Lisa: "Das ist der unemotionalste Film, den wir gesehen haben"

Nach der Zusammenfassung ihrer bisherigen Geschichte stellen sich René und Daniela den Fragen der anderen Paare. René ist nach dem Film etwas mitgenommen, er hat Tränen in den Augen und dreht sich immer wieder kurz weg. Daniela beginnt zu erzählen: "Mein Bauchgefühl hat mir im Urlaub die ganze Zeit gesagt, es kommen keine Gefühle auf. Weil ich mich nicht wohl gefühlt habe. Wenn es charakterlich überhaupt nicht auf einer Wellenlänge ist, hab' ich auch sehr schnell und konsequent den Schlussstrich gezogen, weil ich gemerkt habe, das ist ein Mann mit dem möchte ich nicht meine Zukunft verbringen." René kann ihr nicht zustimmen. Er findet, sie hatten gar nicht die Möglichkeit sich richtig kennenzulernen. "Die Bereitschaft war einfach nicht da", sagt er.

Lisa findet auch deutliche Worte für den Film: "Das war der unemotionalste Film, den wir gesehen haben. Das hat schon bei der Hochzeit überhaupt nicht emotional gewirkt."

Norbert: "Das Unwort des Tages ist Bauchgefühl"

Später finden sich die Männer und Frauen nochmal getrennt voneinander in einer abendlichen Plauderrunde wieder. Die Männer diskutieren die Aussagen ihrer Partnerinnen. Für Norbert ist klar: "Das Unwort des Tages ist Bauchgefühl." René kann ihm da nur zustimmen: "Für mich wurde das als Ausrede missbraucht, mein Bauchgefühl sagt mir: Das passt nicht. Damit macht man es sich ziemlich einfach, weil das da kann ich als Mann oder als Partner nicht dagegenreden."

René versucht weiter zu verstehen, was bei ihm und Daniela das Problem war: "Ich glaube wir leben in zwei verschiedenen Welten. Das ist ihr größtes Problem. Ich glaube sie braucht einfach einen Partner, mit dem sie draußen schön aussieht, der durchtrainiert ist, der makellos ist. Das Thema hatte ich schon beim Gespräch, sie hat es nicht verneint."

 

Ein Sofa ist nicht genug

Am nächsten Tag finden sich die Paare zum Abschlussgespräch und zur Entscheidung wieder im Hotel ein. Zwischen Daniela und René herrschen eisige Temperaturen. Sie sitzen auf dem Sofa so weit wie möglich voneinander entfernt.

Während des Gesprächs wird immer wieder die Frage nach Danielas Gründen für den Abbruch gestellt. "Ich hab' das schon oft versucht zu erklären, ich fühl mich einfach, ich kann's nur wiederholen, total unwohl. Seine Art ... Mein Rücken wurde nicht gestärkt, ich wurde auch nicht an die Hand genommen", setzt Daniela an.

Beate Quinn fragt sie, welcher großer Wunsch ihr nicht erfüllt wurde: "Ein starker Mann an meiner Seite", sagt sie bestimmt. Als weitere Nachfragen kommen, fühlt sich Daniela immer mehr angegriffen: "Ich muss hier gerade rechtfertigen", beginnt sie und tupft sich die Tränen aus den Augen. Dann steht sie schließlich auf und verlässt den Raum. Es wird ihr zu viel. Beate Quinn folgt ihr und versucht ihr gut zuzureden.

Scheidung? Scheidung!

Schließlich geht sie zurück in den Raum und gibt ihre Entscheidung preis – sie will die Scheidung. Ebenso wie René. Wieder draußen bei den anderen Paaren fragt Michael nochmal, warum sich Daniela gegen René entschieden hat. Doch bevor sie wirklich ansetzten kann, unterbricht sie René und verweist darauf, dass es jetzt auch nicht zielführend wäre dieses Gespräch weiter fortzusetzen.

Für diesen Einwand ist Daniela sehr dankbar, sie dreht sich um und bedankt sich erleichtert bei ihm.

Neugierig, wie es für die Herbstpaare weitergeht? Ihre Entscheidung erfährst du am 23. Dezember um 20:15 Uhr in SAT.1.