- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

#Lebenserwartungen durch Kaffee erhöhen

Drei bis vier Tassen Kaffee am Tag – so viel würde ausreichen, um das Risiko eines frühzeitigen Todes durch bestimmte Krankheiten zu verringern. Das ist das überraschende Ergebnis einer Studie der Harvard T.H. Chan School of Public Health, für die Untersuchungen von 200.000 Fachleuten aus dem Gesundheitswesen gesammelt und ausgewertet wurden.

#Langjährige Studie

Im Rahmen der Studie begleiteten Wissenschaftler die Probanden bis zu 30 Jahre lang und befragten sie regelmäßig zu ihrem Kaffeekonsum. Am Ende stellte sich heraus, dass Testpersonen, die mindestens zwei Tassen Kaffee am Tagen tranken, seltener an neurologischen Erkrankungen starben.

#Warum Kaffee gut für uns ist

Koffein wirkt sich positiv auf unsere grauen Zellen aus und kann sogar vor Alzheimer schützen. Warum? Weil er die Konzentration des Botenstoffes Dopamin an bestimmten Nervenzellen des Gehirns stabilisieren kann. Zudem verringert Kaffee das Risiko von Darmkrebs und Herzversagen.

Angeber-Fact: Deutsche lieben Kaffee – jedoch anscheinend nicht so sehr wie die Finnen. In keinem anderen europäischen Land ist der Pro-Kopf-Kaffeekonsum so hoch wie in Finnland.