- Bildquelle: Fahrwasser - Fotolia © Fahrwasser - Fotolia

4 Zutaten, die jeder Zuhause haben sollte

Normalerweise braucht man für einen Kuchen eine ganze Palette an Zutaten, damit er gelingt. Aber eben nicht immer. In diesem Fall genügen:

  • 500 Gramm Frischkäse
  • 400 Gramm Nutella
  • 100 Gramm Butter
  • 250 Gramm Butterkekse.

Zugegeben, Schlankmacher  sind das wirklich nicht, dafür geht’s fix und schmeckt am Ende. 

Ab in die Mikrowelle!

So geht’s: Butter und 1 EL Nutella vermischen und ab in die Mikrowelle – und zwar für 20 Sekunden bei etwa 700 Watt. Wer keine Mikrowelle hat, kann sich auch mit dem guten alten Wasserbad behelfen. In der Zwischenzeit die Kekse in einen verschließbaren Plastikbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern. Next step: Die Kekskrümel mit der Schoko-Butter-Soße übergießen.

Der Kuchen nimmt Form an

Ist alles gut vermischt, landet die Masse in einer gefetteten Kuchenform. Die Schoko-Kekskrümel gut am Boden festdrücken – am besten mit einem Spatel oder einem Glas. Damit der Kuchen später nicht aus der Form gerät, zieht ihr an den Seiten einen Rand hoch.

Die Füllung macht’s

Schön cremig und schokoladig soll der Kuchen schmecken. Fehlt also noch die Füllung. Hierfür Frischkäse und restliche Nutella verrühren und auf dem Kuchenboden verteilen. Idealerweise wandert der Kuchen jetzt noch für 2 Stunden in den Kühlschrank. Wer’s ganz eilig hat, kann ihn aber auch sofort servieren. Manchmal ist weniger eben mehr!

Kein Muss, aber was fürs Auge: Verzierung

Wer die entsprechenden Zutaten und noch etwas Zeit hat, kann dem Kuchen zum Schluss noch ein farbiges Topping verleihen: Verziert ihn einfach mit ein paar Himbeeren, Mandelsplittern und was ihr sonst noch an essbarer Deko in der Speisekammer findet. Das Auge isst schließlich mit!

Angeber-Fact: Am 5. Februar ist Welt-Nutella-Tag. Noch lange kein Grund, nur im Winter Nuss-Nougat-Creme zu essen! Das sehen im Übrigen auch viele Deutsche so. Zum Frühstück greifen rund 10 Prozent zu dem süßen Brotaufstrich.