- Bildquelle: Götz Berlik © Götz Berlik

#Der Baby-Elefant muss noch etwas zulegen

Bislang können die Besucher den Nachwuchs nur in der Elefanten-Halle besichtigen. Bis sie in das Freilaufgehege darf, muss die Kleine noch etwas zulegen und wachsen. Dafür versorgt die Elefanten-Mama sie ab sofort mit etwa 200 bis 300 Litern Milch pro Tag. 

150714_Baby-Elefant_fliesstext_goetz-berlik1
© Götz Berlik

#Das jüngste unter den fünf Geschwistern

Zur großen Erleichterung der Elefantenpfleger haben Mutter und Kind die Geburt gut überstanden. Das bislang namenlose Kalb ist allerdings nicht der erste Nachwuchs der 35-jährigen Elefantenkuh Yashonda. Vier weitere Baby-Elefanten hat sie bereits zu Welt gebracht. Es wird noch eine Weile dauern, bis die kleine graue Lady auf ihre Geschwisterchen treffen darf. 

150714_Baby-Elefant_fliesstext_goetz-berlik2
© Götz Berlik

#Weiterer Nachwuchs erwartet

Kaum ist die kleine Elefanten-Dame auf der Welt, verkündet der Tierpark eine weitere erfreuliche Nachricht. In den kommenden Monaten erwartet die Elefantenherde noch mehr Zuwachs. Kandy, die große Schwester des Neugeborenen, ist trächtig und soll zum Ende des Jahres zum ersten Mal Mutter werden. 

150714_Baby-Elefant_fliesstext_goetz-berlik3
© Götz Berlik

#In Hagenbeck geht’s rund

Erst vor einem Monat hat der Tierpark in Hamburg mit einer Geburt begeistert – ein Walross-Baby erblickte das Licht der Welt. Das Besondere: Es ist das zweite Exemplar, das in Deutschland geboren wurde. 

150714_Baby-Elefant_fliesstext_goetz-berlik4
© Götz Berlik

Angeber-Fact: So ein putziges kleines Elefantchen möchte man doch am liebsten auf den Arm nehmen und durchknuddeln. Dafür braucht ihr aber echt dicke Muckis. Schon bei der Geburt wiegt ein Elefanten-Baby etwa 100 Kilogramm bei einer Körpergröße von einem Meter.

Aktuelle Urlaubs- & Reise-Tipps