Anzeige
Kaffee hilft immer!

4 geniale Kaffee-Hacks: Ein Peeling aus Kaffeesatz zaubert weiche Haut

  • Aktualisiert: 10.08.2023
  • 14:18 Uhr
  • Christina Berlinghof
Kaffee macht einfach happy! Wir zeigen dir ein paar geniale Kaffee-Hacks, die dein Leben leichter machen!
Kaffee macht einfach happy! Wir zeigen dir ein paar geniale Kaffee-Hacks, die dein Leben leichter machen!© imago images/Westend61

Keinen Morgen ohne eine Tasse frisch gebrühten Kaffee! Aber wusstest du, dass der Muntermacher noch viel mehr kann? Kaffeesatz ist nämlich ein genialer Beauty- und Haushaltshelfer. Wir verraten Kaffee-Hacks, die dein Leben verändern werden!

Anzeige

Kaffee-Hacks mit Kaffeesatz

Kaffeesatz landet viel zu oft im Müll, dabei ist er ein kleines Wundermittel. Mit ihm kannst du deine Haut peelen, deine Blumen düngen oder unangenehme Gerüche beseitigen. Wirf den Kaffeesatz nach dem Aufbrühen also nicht weg, sondern lass ihn trocknen und nutze seine vielseitige Kraft. Verwendest du Kaffeepads, kannst du sie abkühlen lassen und anschließend aufschneiden, um an den Kaffeesatz zu kommen. 

Anzeige
Anzeige

1. Peeling aus Kaffeesatz für weiche Haut

Aus Kaffeesatz kannst du einfach ein Körperpeeling mixen, das du einmal pro Woche anwenden kannst. Nimm etwa 2 TL Kaffeesatz und verrühre sie mit 1 TL Olivenöl. Die Paste trägst du dann in sanft kreisenden Bewegungen auf den Körper auf und duschst sie anschließend ab. Abgestorbene Hautschüppchen werden durch die kleinen Kaffeekörnchen entfernt, die Haut wird durchblutet und schimmert rosig. Das Olivenöl legt sich wie ein hauchdünner Schutzfilm auf deine Haut und versorgt sie mit Feuchtigkeit, so dass du dich nach dem Abduschen nicht mehr eincremen musst.

Falls du das Kaffeesatz-Peeling im Gesicht anwenden möchtest, sei vorsichtig und rubble nicht zu stark, um die feine Haut im Gesicht nicht zu reizen. 

Im Clip: So wird der perfekte Kaffee zubereitet

Anzeige
Anzeige

2. Kaffeesatz als Blumendünger einsetzen

Kaffeesatz ist reich an Nährstoffen und kann wunderbar als umweltfreundlicher Pflanzendünger in jedem Boden eingesetzt werden. In der Regel enthält er Kalium, Phosphor, Magnesium und Stickstoff. Diese Mineralien und Nährstoffe unterstützen Pflanzen beim Wachsen. Gib einfach ein paar Esslöffel des getrockneten Pulvers auf die Erde deiner Topf- oder Gartenpflanzen, sie nimmt die Wirkstoffe dann automatisch auf.

Toller Nebeneffekt: Der Kaffeegeruch soll Ungeziefer fern halten, ideal bei Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon. Außerdem kannst du mit Kaffeesatz Katzen aus dem Beet vertreiben.

Kaffeesatz kannst du für die meisten Pflanzen als Dünger einsetzen, es gibt allerdings ein paar Ausnahmen, die das Kaffeepulver nicht so gerne mögen, zum Beispiel einige Obst- und Gemüsepflanzen. Informiere dich also vorab kurz, ob der Kaffeesatz deiner Pflanze gut tut. Übrigens ist nicht nur Kaffee ein toller natürlicher Dünger für deine Pflanzen – auch Banane und Bier wirken anregend! Kennst du schon Omas Haushalts-Hacks mit Kartoffelschalen und Co.? Reinigen, bleichen, Kalk loswerden: Das funktioniert super mit Zitrone!

Was dich auch interessieren könnte: So kannst du deinen Boden bzw. Rasen fit für den Frühling machen und warum du Überdüngung unbedingt vermeiden solltest.

3. Mit Kaffeesatz unangenehme Gerüche loswerden

Hast du stark riechende Lebensmittel im Kühlschrank, kannst du ein Schälchen mit Kaffeesatz daneben stellen, das hilft unangenehme Gerüche zu neutralisieren und sie zu beseitigen. Gleiches gilt auch für deinen Mülleimer. Falls er müffelt, streust du einfach etwas Kaffeesatz über deine Abfälle und es riecht gleich wieder frischer. Wenn du leicht Verderbliches in den Müll geworfen hast oder der Geruch wirklich sehr intensiv ist, solltest du den Müll natürlich besser in der Tonne außerhalb der Wohnung entsorgen.

Den neutralisierenden Effekt kannst du übrigens auch nutzen, wenn du Zwiebeln oder Knoblauch geschnitten hast und deine Finger stark danach riechen. Reibe deine Hände einfach mit etwas übrig gebliebenem Kaffeesatz ein, wasche das Pulver wieder ab und der Geruch verschwindet.

Anzeige
Anzeige

4. Kaffeesatz als Grillreiniger verwenden

Nach dem Grillen bleiben oft Rückstände am Grillrost hängen. Solange es heiß ist, lassen sich die aber nur schwer entfernen. Sind sie dann eingebrannt und getrocknet, heißt es ordentlich schrubben. Wenn du auf Scheuermilch verzichten möchtest, kannst du zum Reinigen von Eingebranntem als natürliches Putzmittel Kaffeesatz  verwenden. Gib das Pulver auf ein feuchtes Tuch oder einen Schwamm und fahre damit über den Grillrost. Durch die feinen Partikel lösen sich Rückstände und der Rost strahlt wieder. Funktioniert auch bei Pfannen und Töpfen oder im Backofen.

Kalten Kaffee nicht wegschütten

Wer kennt das nicht? Man hat sich extra einen Kaffee aufgebrüht, doch dann kam ein wichtiger Anruf, man war durch Kinder abgelenkt und hat den Kaffee vergessen und nicht ausgetrunken. Statt den kalt gewordenen Kaffee wegzuschütten, kannst du ihn in Eiswürfelformen füllen und über Nacht einfrieren. Am nächsten Tag gibst du einen Kaffee-Eiswürfel mit etwas Milch in ein Glas und genießt einen leckeren Eiskaffee.

Anzeige

Bohnen immer frisch mahlen

Wird Kaffee gemahlen, verliert er seine Aromen schon nach wenigen Minuten. Deshalb solltest du, wenn möglich, immer Kaffeebohnen kaufen und sie direkt vor dem Zubereiten frisch mahlen. Nimm die gewünschte Kaffeemenge aus der Verpackung, verschließe sie dann wieder und mahle nur die Menge, die du benötigst. Du kannst dafür eine Handmühle oder eine elektrische Mühle verwenden.

Auch interessant: Kaffee mit Olivenöl - wie gesund ist das Trendgetränk?

Noch mehr interessante Themen für dich
Wenn der Müll stinkt – diese Hausmittel und Hacks helfen
News

Müll-Geruch im Sommer vermeiden: Welche Hausmittel sofort helfen!

  • 15.07.2024
  • 23:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group